Continental erhielt Großauftrag für elektrische Antriebe

Hannover (APA/dpa) - Der Zulieferer Continental hat einen millionenschweren Großauftrag des Elektroautoherstellers Sono Motors erhalten. Es gehe um den elektrischen Antrieb für das E-Auto Sion, das 2019 in Serie gehen werde, teilte das Unternehmen am Donnerstag in München mit.

Den Auftragswert nannte Sono Motors nicht, auch Continental wollte sich dazu nicht äußern. Nach dpa-Informationen handelt es sich um mehrere Hundert Millionen Euro über den Lebenszyklus des Autos. Neben dem Motor liefert Continental mit der Antriebseinheit auch die Leistungselektronik und das Getriebe. Der Sion soll eine Reichweite von rund 250 Kilometern haben.

Im Frühjahr hatte Sono Motors eine Partnerschaft mit dem Autozulieferer ElringKlinger bei der Batterieentwicklung und -produktion bekanntgegeben. Derzeit lägen rund 8.800 Reservierungen für den Sion vor. Sono Motors ist ein 2016 gegründetes Start-up. Die Batterie des geplanten E-Autos Sion soll sowohl über das Stromnetz als auch über Solarzellen an der Karosserie aufgeladen werden können.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte