Constantia Flexibles kauft australische Etiketten-Hersteller Pemara

Der österreichische Verpackungskonzern Constantia Flexibles, mehrheitlich im Eigentum der französischen Beteiligungsgruppe Wendel, übernimmt den australischen Etiketten-Hersteller Pemara mit Sitz in Melbourne. Die Akquisition werde voraussichtlich in den nächsten Wochen abgeschlossen, teilte Constantia Flexibles am Montag mit. Finanzielle Details der Transaktion werden nicht bekannt gegeben.

Pemara ist ein Unternehmen in Privatbesitz und erzielte mit rund 300 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 30 Mio. Euro. Pemara betreibt vier Werke in Australien, Malaysia, Vietnam und Indonesien und ist mit Vertriebsbüros in Sydney und Manila vertreten.

Constantia Flexibles macht mit dem Etiketten-Geschäft (Labels Division) mehr als 500 Mio. Euro Umsatz im Jahr. Die Labels Division betreibt 19 Produktionsstandorte auf vier Kontinenten und beschäftigt mehr als 2.000 Leute.

Nach dem Kauf von Afripack in Südafrika, der in den nächsten Wochen abgeschlossen werden soll, ist Pemara die zweite Akquisition von Constantia Flexibles in diesem Jahr.

Immobilien: Wo Preise am besten verhandelt werden können
Immobilien: Wo Preise am besten verhandelt werden können

In welchen Bezirken in Österreich Käufer von Wohnungen und …