Constantia Flexibles baut bis 2019 polnisches Werk aus

Wien (APA) - Der österreichische Verpackungskonzern Constantia Flexibles baut auch in Polen seine Kapazitäten aus. Konkret soll im Werk in Rybnik im südlichen Polen die Kapazität bis 2019 verdoppelt werden, teilte das Unternehmen mit. Investiert wird ein einstelliger Millionenbetrag. Das Werk stellt Verpackungsmaterial (Kunststoff-Deckel, "Toppers") vor allem für die Molkereibranche her.

Mit der zusätzlichen Kapazität will sich der Konzern auch neue Produktkategorien erschließen - etwa für Hersteller von Haustiernahrung, Flüssignahrung und Speiseeis. Toppers sind Kunststoff-Schnappdeckel, die mit Müsli, Obst oder Schokodragees befüllt werden.

Immobilien: Wo Preise am besten verhandelt werden können
Immobilien: Wo Preise am besten verhandelt werden können

In welchen Bezirken in Österreich Käufer von Wohnungen und …