Commerzbank - Vier Kandidaten im Rennen um Chefposten

Auf die Nachfolge für den scheidenden Commerzbank-Chef Martin Blessing können sich einem Zeitungsbericht zufolge noch vier Kandidaten Hoffnung machen. Neben dem für Mittelstandskunden zuständigen Commerzbank-Vorstand Markus Beumer und Privatkundenchef Martin Zielke haben laut "Handelsblatt" (Mittwoch) auch zwei externe Kandidaten Chancen auf die Führungsposition im zweitgrößten deutschen Geldhaus.

Der Nominierungsausschuss der Bank erstellt dem Bericht in der Mittwochsausgabe zufolge noch in dieser Woche eine Vorschlagsliste für die Aufsichtsratssitzung am nächsten Dienstag. Wie viele der vier Kandidaten dem Aufsichtsrat tatsächlich vorgeschlagen werden, sei aber noch offen, bezieht sich die Zeitung auf Informationen aus Finanzkreisen. Die Commerzbank wollte das nicht kommentieren.

Blessing hatte im vergangenen November angekündigt, seinen bis Ende Oktober 2016 laufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen. Er hatte den Posten des Vorstandsvorsitzenden der Commerzbank im Mai 2009 übernommen.

Kommentar

Standpunkte

Helmut A. Gansterer: "Weiß nicht, woher ich komme"

Geld

Ölpreis pendelt an der 50-Dollar-Marke

Wirtschaft

Wifo: Österreichs Wirtschaft wächst überdurchschnittlich schnell