Comcast will "Madagascar"-Studio Dreamworks Animation kaufen

New York - Der US-Kabelgigant Comcast verhandelt laut einem Zeitungsbericht über den Kauf des Trickfilm-Studios Dreamworks Animation. Es gehe um einen Preis von mehr als drei Milliarden Dollar (2,65 Mrd Euro), schrieb das "Wall Street Journal" in der Nacht zum Mittwoch.

Das Studio steht hinter Kinohits wie "Madagascar", "Shrek" oder "Kung Fu Panda". An der Börse war Dreamworks Animation zuletzt rund 2,3 Milliarden Dollar wert. Ein Deal könne auch noch scheitern, schränkte die Zeitung unter Berufung auf informierte Personen ein.

Zu Comcast gehört das Hollywood-Studio Universal mit der Animations-Tochter Illumination Entertainment, die zuletzt große Erfolge mit "Ich - Einfach unverbesserlich" und "Minions" landete.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte