Comcast legt mit Sky-Übernahme los - Anteil von gut 30 Prozent

London (APA/dpa) - Der US-Kabelkonzern Comcast geht bei der angepeilten Übernahme des britischen Bezahlsenders Sky einen ersten großen Schritt. Am Markt habe der Konzern fast 515 Millionen Sky-Aktien und damit rund 30 Prozent der Anteile erworben, teilten Comcast und Sky am Dienstag in London mit.

Je Aktie zahlten die Amerikaner 17,28 britische Pfund und damit den Preis, mit dem sie am Wochenende den Großaktionär 21st Century Fox in einer Auktion um Sky ausgestochen hatten.

Für einen Erfolg der Comcast-Offerte muss das Unternehmen bis 11. Oktober mehr als 50 Prozent der Aktien erhalten. Insgesamt bewertet Comcast Sky mit 30,6 Mrd. Pfund (34,2 Mrd. Euro). Fox, ein Konzern aus dem Medienimperium von Rupert Murdoch, hält rund 39 Prozent der Aktien und behält sich vor, die Anteile ebenfalls anzudienen.

Sky bietet unter anderem Live-Sportübertragungen sowie Spielfilme und hat in Europa rund 23 Millionen zahlende Kunden, viele davon in Deutschland. Um das fast zweijährige Gerangel der Kontrahenten und die Unsicherheit für Sky zu beenden, hatte die britische Übernahmekommission zu einer ungewöhnlichen Maßnahme gegriffen und eine Auktion angesetzt, die Comcast am Samstag gewann.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …