Clariant will Anfang 2018 überarbeitete Strategie präsentieren

Zürich (APA/Reuters) - Der unter Druck eines Hedgefonds stehende Spezialchemiekonzern Clariant überprüft seine Strategie. Anfang 2018 will das Schweizer Unternehmen ein Maßnahmenpaket zur Wertsteigerung des Unternehmens vorlegen, wie Clariant am Freitag mitteilte. Der Konzern wolle mögliche Übernahmen, kurzfristige Veränderungen des Geschäftsportfolios und Kostensenkungen prüfen.

Clariant habe dabei Rückendeckung vom zweitgrößten Aktionär, den Familienaktionären der früheren Süd-Chemie mit einem Anteil von rund 15 Prozent. Keine Angaben machte Clariant zu den Forderungen des größten Aktionärs, der amerikanischen White Tale. Der aktivistische Investor fordert unter anderem drei Sitze im Verwaltungsrat und eine Prüfung aller strategischer Optionen durch einen unabhängigen Berater.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte