Christoph Leitl übergibt WKÖ-Zepter heute an Harald Mahrer

Wien (APA) - Heute Vormittag geht der Wechselreigen an den Spitzen der heimischen Sozialpartner weiter. Christoph Leitl (69) übergibt das Zepter in der Wirtschaftskammer (WKÖ) an Ex-Wirtschaftsminister Harald Mahrer (45). Dazu tagt das Wirtschaftsparlament der WKÖ in Wien-Wieden. Den Chefsessel im ÖVP-Wirtschaftsbund hat Mahrer von Leitl bereits vor einigen Monaten übernommen. Leitl war 20 Jahre lang Chef der WKÖ.

Zu seinen Zielen hielt sich Mahrer bisher bedeckt. Bekräftigt hat er bereits, dass er für die Selbstverwaltung und die Pflichtmitgliedschaft bei den Kammern ist. Grundsätzlich gehe es ihm ums größere Ganze, also Österreich als Ganzes, betonte Mahrer auch gerne. Beendet wissen will er den "bürokratischen Wahnsinn". Er wolle ein Reformpartner sein - und ein unangenehmer Gesprächspartner, wenn das notwendig sei. Seine Werte seien Leistung, Verantwortung, Eigentum und Freiheit von staatlichen Zwängen.

Neue Chefs haben in den vergangenen Tage bzw. Wochen bereits die Arbeiterkammer und die Landwirtschaftskammer bekommen. Demnächst kommt es auch noch an der Spitze des vierten Sozialpartners, des ÖGB, zu einem Vorsitzendenwechsel.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte