Chinesischer Volvo-Cars-Eigentümer im 1. Halbjahr mit mehr Gewinn

Hongkong (APA/dpa) - Der chinesische Autobauer Geely hat dank höherer Verkäufe im ersten Halbjahr deutlich mehr eingefahren. Der Nettogewinn des Konzerns unter der Führung von Daimler-Großaktionär Li Shufu dürfte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um rund die Hälfte gestiegen sein, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Hongkong auf Basis vorläufiger Zahlen mit.

Ein Jahr zuvor fuhr Geely einen Nettogewinn von 4,34 Mrd. chinesischen Yuan ein - umgerechnet derzeit rund 560 Mio. Euro. Die Gewinnsteigerung sei hauptsächlich den gestiegenen Verkäufen zu verdanken, aber auch einem gestiegenen Anteil teurer Autos. Im August will Geely detaillierte Zahlen vorlegen.

Geely ist Eigentümer des schwedischen Pkw-Herstellers Volvo Cars. Eigentümer Li Shufu war im Februar mit rund 9,7 Prozent beim Dax-Konzern Daimler eingestiegen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte