Chinesischer Reifenproduzent Linglong baut Fabrik in Serbien

Belgrad/Peking (APA) - Der chinesische Reifenproduzent Linglong will im April 2019 mit dem Bau einer Reifenfabrik in Serbien beginnen. Wie das Internetportal Balkan Insight heute (Mittwoch) berichtete, sollen an dem Standort in der Freihandelszone in Zrenjanin, etwa 60 Kilometer nördlich von Belgrad, künftig 13 Millionen Reifen pro Jahr hergestellt werden.

Dem Bericht zufolge wollen die Chinesen fast eine Milliarde Dollar (rund 870 Mio. Euro) in die Fabrik investieren, deren Bau in drei Phasen erfolgen und die im März 2025 fertig sein soll.

Im April hatten serbische Medien berichtet, dass Linglong bereits seit einem Jahr auf der Suche nach einem Standort für seine künftige Niederlassung in Europa sei und dass sich die erwarteten Investitionen auf etwa 400 Mio. Euro belaufen würden.

Nach Angaben der Regierung in Belgrad haben chinesische Unternehmen bis Ende 2017 rund 6 Mrd. Dollar in Serbien investiert.

Brüssel (APA) - Österreichs Schulden sind im zweiten Quartal des Jahres auf 76,5 Prozent des BIP gesunken. Im Vergleichszeitraum 2017 waren es noch 81,0 Prozent. In der Eurozone ging der Schuldenstand im Jahresabstand von 89,2 auf 86,3 Prozent zurück. In der EU verringerte er sich von 83,4 auf 81,0 Prozent, geht aus jüngsten Daten von Eurostat vom Dienstag hervor.
 

Newsticker

Österreichs Schulden auf 76,5 Prozent des BIP gesunken

Wien (APA) - In Österreich ist seit Ende 2016 die Nachfrage nach Unternehmenskrediten aufgrund der guten Konjunktur stark gestiegen. Dieser Trend habe sich zuletzt jedoch abgeschwächt und könnte bis Ende des Jahres ein Plateau erreichen. Die Entwicklung im Privatkundengeschäft verlaufe vergleichsweise moderater, schreibt die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) in einer Aussendung am Dienstag.
 

Newsticker

OeNB: Nachfrage nach Unternehmenskrediten erreicht neue Höhen

Brüssel (APA) - Österreich konnte im zweiten Quartal des Jahres einen Budgetüberschuss von 1,2 Prozent des BIP einfahren. Im Vergleichszeitraum 2017 hatte es noch ein Defizit von 1,9 Prozent gegeben. Die Eurozone konnte ihr Minus im Jahresabstand von 1,4 auf 0,1 Prozent verringern. Die EU verbesserte sich von -1,5 auf -0,3 Prozent.
 

Newsticker

Österreich mit 1,2 Prozent Budgetüberschuss im zweiten Quartal 2018