Chinesische Industrieproduktion wuchs im Mai langsamer als erwartet

Peking (APA/Reuters) - Die Industrieproduktion in China hat im Mai im Vergleich zum Vorjahr weniger stark zugelegt als erwartet. Das Wachstum betrug 6,8 Prozent, wie das Nationale Statistikamt am Donnerstag mitteilte. Es lag damit leicht unter den Erwartungen von Experten, die mit 6,9 Prozent gerechnet hatten.

Im April hatte der Zuwachs noch bei sieben Prozent gelegen. Auch die Zuwächse bei den Anlageinvestitionen und beim Einzelhandelsumsatz lagen unter den Erwartungen.

Einige Analysten rechnen mit dem Beginn einer wirtschaftlichen Abkühlung. Dies sei eine Auswirkung des anhaltenden Vorgehens der Regierung gegen riskante Kreditvergaben, was die Kreditkosten von Unternehmen und Verbrauchern erhöht. Hinzu kämen Maßnahmen zur Schuldenbegrenzung bei den kommunalen Haushalten sowie die Bekämpfung der Umweltverschmutzung durch die Fabriken.

München (APA/Reuters) - Siemens kauft das US-Technologieunternehmen Austemper Design Systems, einen jungen Softwareanbieter für Sicherheitsanwendungen. Mit der Übernahme könne Siemens sein Angebot an Kunden ergänzen, die sich mit autonomem Fahren sowie der Digitalisierung von Produktionsbetrieben und Infrastruktur beschäftigen, teilte das Unternehmen mit. Die Details der Übernahme würden nicht bekannt gegeben.
 

Newsticker

Siemens kauft US-Technologie-Start-up

Washington (APA/AFP/Reuters) - "Baut sie hier!": US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit mit der EU erneut mit Strafzöllen auf europäische Auto-Importe gedroht. Wenn die Europäische Union nicht "bald" ihre langjährigen Zölle und Barrieren für US-Produkte "niederbricht und beseitigt", würden die USA einen 20-prozentigen Tarif auf alle aus der EU eingeführten Autos verhängen, schrieb Trump am Freitag auf Twitter.
 

Newsticker

Trump droht wieder mit Zöllen auf EU-Autos: "Baut sie hier!"

Brüssel (APA/dpa/Reuters) - Mit Zöllen auf amerikanische Produkte wie Whiskey, Jeans, Motorräder und Erdnussbutter hat die EU im Handelsstreit mit den USA zurückgeschlagen. Die Vergeltungszölle sind in der Nacht zum Freitag in Kraft getreten. Auf europäische Verbraucher dürften bei einigen Produkten Preiserhöhungen zukommen.
 

Newsticker

Zölle auf US-Produkte in Kraft: Einige Produkte dürften teurer werden