Chinesen übernehmen schwäbischen Elektromobilitätsspezialisten

Stuttgart - Erneut hat ein chinesisches Unternehmen in Deutschland zugekauft. Die chinesische Beijing Zhonghuan Investment Management übernimmt die Mehrheit am Elektromobilitätsspezialisten Elektrofahrzeuge Stuttgart (EFA-S).

Mit Hilfe des neuen Eigentümers will die Firma eine eigene Produktion aufbauen, wie EFA-S am Montag in Zell am Aichelberg mitteilte. Das Unternehmen rüstet unter anderem Lieferwagen auf Elektroantrieb um. Größter Kunde ist bisher der Paketdienst UPS.

Bisher nutzt EFA-S einem Sprecher zufolge die Produktion eines Zulieferers in Kippenheim. Nach der Übernahme soll bis 2019 jährlich ein siebenstelliger Eurobetrag in den Aufbau von Fertigung und Entwicklung gesteckt werden. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Auch über seine aktuellen Geschäftszahlen macht EFA-S keine Angaben. Zuvor hatte die "Welt am Sonntag" über die Übernahme berichtet.

Chinesische Unternehmen sind seit einigen Jahren in Deutschland auf Einkaufstour, auch in der Automobilindustrie.

Kommentar

Standpunkte

Helmut A. Gansterer: "Weiß nicht, woher ich komme"

Geld

Ölpreis pendelt an der 50-Dollar-Marke

Wirtschaft

Wifo: Österreichs Wirtschaft wächst überdurchschnittlich schnell