Chinesen übernehmen schwäbischen Elektromobilitätsspezialisten

Stuttgart - Erneut hat ein chinesisches Unternehmen in Deutschland zugekauft. Die chinesische Beijing Zhonghuan Investment Management übernimmt die Mehrheit am Elektromobilitätsspezialisten Elektrofahrzeuge Stuttgart (EFA-S).

Mit Hilfe des neuen Eigentümers will die Firma eine eigene Produktion aufbauen, wie EFA-S am Montag in Zell am Aichelberg mitteilte. Das Unternehmen rüstet unter anderem Lieferwagen auf Elektroantrieb um. Größter Kunde ist bisher der Paketdienst UPS.

Bisher nutzt EFA-S einem Sprecher zufolge die Produktion eines Zulieferers in Kippenheim. Nach der Übernahme soll bis 2019 jährlich ein siebenstelliger Eurobetrag in den Aufbau von Fertigung und Entwicklung gesteckt werden. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Auch über seine aktuellen Geschäftszahlen macht EFA-S keine Angaben. Zuvor hatte die "Welt am Sonntag" über die Übernahme berichtet.

Chinesische Unternehmen sind seit einigen Jahren in Deutschland auf Einkaufstour, auch in der Automobilindustrie.

Gießhübl/Wiener Neustadt (APA) - Die Food4you gmbh aus Gießhübl/NÖ, Betreiber der Restaurantkette Schnitzelhaus, hat nach Angaben der Gläubigerschutzverbände Creditreform und AKV vom Montag am Landesgericht Wiener Neustadt den Antrag auf Eröffnung eines Konkursverfahrens gestellt. Von der Insolvenz sind bis zu 150 Gläubiger und 44 Arbeitnehmer betroffen. Die Passiva betragen etwa 3,5 Mio. Euro.
 

Newsticker

Schnitzelhaus-Betreiber hat Konkursverfahren beantragt

Wien (APA/sda) - Die MTH-Gruppe des Industriellen und früheren ÖVP-Obmanns Josef Taus ist auf Expansionskurs und steigt nun auch in den Schweizer Markt ein: Die MTH Retail Group hat heute, Montag, die Schweizer Office-World-Gruppe (OWiba AG) von Migros gekauft, teilte das Unternehmen mit. MTH Retail übernimmt demnach 100 Prozent der Anteile, sämtliche Mitarbeitender sowie die Verkaufsstellen von Office World.
 

Newsticker

Taus-Gruppe MTH expandiert in die Schweiz

Wien (APA) - Österreichs Wirtschaft ist nach einem starken ersten Halbjahr auch im September gewachsen. Der Konjunkturindikator der Bank Austria stieg auf 3,8 Punkte, den höchsten Wert seit zehn Jahren. Im August waren es noch 3,4 Punkte. In den kommenden Monaten soll es weiter bergaufgehen. Der Wirtschaftsboom macht sich auch am Arbeitsmarkt bemerkbar.
 

Newsticker

Wirtschaft boomt - Bank-Austria-Indikator steigt auf Zehn-Jahreshoch