Chinesen bauen Schnelleisenbahn im Norden Serbiens

Belgrad (APA) - Zwei chinesische Firmen sollen nun auch offiziell mit der Errichtung einer Schnelleisenbahnverbindung im Norden Serbiens beauftragt werden. Der entsprechende Vertrag soll am Samstag am Rande des Treffens der Staatschefs von 16 Staaten Mittel- und Osteuropas und Chinas Ministerpräsident Li Keqiang in Sofia unterzeichnet werden.

Wie die serbische Verkehrsministerin Zorana Mihajlovic heute, Freitag, mitteilte, handelt es sich um einen Bauauftrag im Wert von 943 Mio. Euro. Mit den Bauarbeiten an der knapp 110 Kilometer langen Strecke werden die chinesischen Firmen China Railway International und China Communications Construction Company beauftragt.

Seit letztem November sind die zwei Firmen bereits bei der Errichtung der knapp 40 Kilometer langen Strecke zwischen Belgrad und Stara Pazova, Vojvodina, engagiert.

Beide Strecken sind Teil der geplanten Eisenbahnverbindung zwischen Belgrad und Budapest. In Serbien sollen dafür 188 Bahnkilometer gebaut werden. Die Projektfinanzierung soll laut früheren Medienberichten durch Kredite der chinesischen Exim-Bank und einen russischen Kredit in der Höhe von 370 Mio. Euro erfolgen.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …