China als drittgrößter Waffenexporteur jetzt vor Deutschland

China hat Deutschland als drittgrößten Waffenexporteur der Welt abgelöst. Die Ausfuhr von Rüstungsgütern aus dem asiatischen Land habe sich zwischen 2010 und 2014 gegenüber dem vorangegangenen Fünfjahres-Zeitraum mehr als verdoppelt, teilte das Friedensforschungsinstitut SIPRI am Montag mit. Durch das Plus von 143 Prozent gilt China nun als drittgrößter Exporteur nach den USA und Russland. Es folgen Deutschland und Frankreich.

Fast 70 Prozent der chinesischen Ausfuhren gingen nach Pakistan, Bangladesch und Myanmar, das frühere Birma. In Afrika gehörten 18 Staaten zu den Abnehmern chinesischer Waffen, heißt es in der SIPRI-Studie. Vor allem wurden demnach Waffen in Länder verkauft, die Spannungen mit den USA haben. SIPRI zufolge ging die Importe Chinas von Rüstungsgütern in dem Fünfjahreszeitraum um 42 Prozent zurück.

Das chinesische Außenministerium erklärte, man sei bei Waffenexporten extrem vorsichtig und verantwortungsvoll. Das Land selbst gibt keine Zahlen zu den Ausfuhren bekannt. Es hat jedoch seine Rüstungsausgaben in den vergangenen Jahren jeweils prozentual zweistellig gesteigert. Im laufenden Jahr will die Volksrepublik die Militärausgaben um 10,1 Prozent erhöhen.

Berlin (APA/Reuters) - Die Deutsche Bahn will angesichts ihrer Probleme bei Pünktlichkeit und Wartung der Fahrzeuge mehr Mitarbeiter als je zuvor einstellen. Auch 2019 sollten rund 20.000 neue Eisenbahner ins Unternehmen kommen, geht aus Konzernunterlagen hervor, die der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch vorlagen. Zuletzt war von rund 15.000 die Rede.
 

Newsticker

Deutsche Bahn will 2019 weitere 20.000 Mitarbeiter einstellen

Ingolstadt/Düsseldorf (APA/dpa) - Der für das Deutschlandgeschäft verantwortliche Geschäftsführer des Handelskonzerns MediaMarktSaturn, Wolfgang Kirsch, muss seinen Posten räumen. "Nach 25 Jahren bei MediaMarktSaturn hat Wolfgang Kirsch für sich erkannt, dass es jetzt an der Zeit ist zu gehen, um einer neuen Führung Raum zu geben", teilte der nun verbleibende Geschäftsführer, Ferran Reverter, am Mittwoch in Ingolstadt mit.
 

Newsticker

Deutschlandchef von MediaMarktSaturn muss gehen

Wien (APA) - Die Österreichische Post AG setzt auf Kontinuität und hat erneut Georg Pölzl zum Vorsitzenden des Vorstands bestellt. Die aktuelle Funktionsperiode laufe noch bis Ende September 2019 und werde danach um drei Jahre verlängert, mit anschließender Verlängerungsoption um zwei weitere Jahre. Das wurde in der ordentlichen Sitzung des Aufsichtsrats beschlossen, teilte die Post heute, Mittwoch, mit.
 

Newsticker

Georg Pölzl bleibt Chef der Österreichischen Post