China plant für 2015 Wachstum von rund sieben Prozent - Insider

China plant für das laufende Jahr Reuters-Informationen zufolge mit einem Wachstumsziel von nur noch rund sieben Prozent. Dies wäre die niedrigste Vorgabe seit elf Jahren. Mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen sagten, die neue Zahl sei die Empfehlung einer Wirtschaftskonferenz im Dezember gewesen. Die sieben Prozent sollten dabei das untere Ende sein, sagte ein Regierungsberater.

Das Ziel entspricht den Erwartungen von Analysten und soll offiziell von Ministerpräsident Li Keqiang im März verkündet werden. Die Regierung wollte sich dazu zunächst nicht äußern.

Schwächelnde Exporte und der abflauende Immobilienboom hatten China im vergangenen Jahr das schwächste Wirtschaftswachstum seit 24 Jahren eingebrockt. Das Bruttoinlandsprodukt legte nur noch um 7,4 Prozent zu, nachdem es 2013 noch 7,7 Prozent waren.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte