China senkt Steuern für Technologie-Dienstleister

Berlin (APA/Reuters) - China will mit Steuersenkungen für Technologie-Unternehmen mehr ausländisches Kapital ins Land locken. Der Steuersatz für Hightech-Dienstleister werde auf 15 Prozent gesenkt, teilte das Finanzministerium am Freitag mit. Wie hoch er bis jetzt war, teilte das Ministerium nicht mit. Die Senkung trete rückwirkend zum 1. Jänner 2017 in Kraft.

Chinas Führung will den Dienstleistungssektor stärken, um die starke Abhängigkeit der Konjunktur von Investitionen und Exporten zu senken. Die Dienstleister machen derzeit gut die Hälfte der Wirtschaftsleistung aus.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte