CA-Immo-Vorstand gibt keine Empfehlung zu Starwood-Angebot ab

Wien (APA) - Der Vorstand der börsenotierten CA Immo gibt im Zusammenhang mit dem freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot des US-Investors Starwood an die CA-Immo-Aktionäre "nach eingehender Abwägung sämtlicher relevanter Gesichtspunkte" keine Empfehlung bezüglich Annahme oder Ablehnung ab.

"In finanzieller Hinsicht muss jeder Aktionär auf der Basis seiner eigenen Anlagestrategie und seiner individuellen Einschätzung von Chancen und Risiken des weiteren Geschäftsverlaufs der CA Immo eine Entscheidung über die Annahme oder Nichtannahme des Angebots treffen", teilte der CA Immo-Vorstand am Freitag mit.

Das Übernahmeangebot von Starwood bezieht sich wie berichtet auf bis zu 26 Prozent der ausgegebenen Inhaberaktien der Gesellschaft zu einem Angebotspreis je CA Immo-Aktie von 27,50 Euro (cum Dividende). Das Angebot wurde erste heute bis einschließlich 30. Mai verlängert.

München (APA/Reuters) - Siemens kauft das US-Technologieunternehmen Austemper Design Systems, einen jungen Softwareanbieter für Sicherheitsanwendungen. Mit der Übernahme könne Siemens sein Angebot an Kunden ergänzen, die sich mit autonomem Fahren sowie der Digitalisierung von Produktionsbetrieben und Infrastruktur beschäftigen, teilte das Unternehmen mit. Die Details der Übernahme würden nicht bekannt gegeben.
 

Newsticker

Siemens kauft US-Technologie-Start-up

Washington (APA/AFP/Reuters) - "Baut sie hier!": US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit mit der EU erneut mit Strafzöllen auf europäische Auto-Importe gedroht. Wenn die Europäische Union nicht "bald" ihre langjährigen Zölle und Barrieren für US-Produkte "niederbricht und beseitigt", würden die USA einen 20-prozentigen Tarif auf alle aus der EU eingeführten Autos verhängen, schrieb Trump am Freitag auf Twitter.
 

Newsticker

Trump droht wieder mit Zöllen auf EU-Autos: "Baut sie hier!"

Brüssel (APA/dpa/Reuters) - Mit Zöllen auf amerikanische Produkte wie Whiskey, Jeans, Motorräder und Erdnussbutter hat die EU im Handelsstreit mit den USA zurückgeschlagen. Die Vergeltungszölle sind in der Nacht zum Freitag in Kraft getreten. Auf europäische Verbraucher dürften bei einigen Produkten Preiserhöhungen zukommen.
 

Newsticker

Zölle auf US-Produkte in Kraft: Einige Produkte dürften teurer werden