CA Immo fordert klarere Strategie von Immofinanz

Der österreichische Büroimmobilienkonzern CA Immo legt in der Auseinandersetzung mit dem Konkurrenten Immofinanz nach. Immofinanz müsse sich stärker auf bestimmte Gebäudeklassen fokussieren, sagte CA-Immo-Chef Bruno Ettenauer in einem am Dienstag veröffentlichten Interview mit dem Newsletter "Börse Express". "Es gibt bei der Immofinanz die großen Themen Büro, Logistik und Retail - Ziel eines Unternehmens sollte sein, sich auf maximal zwei Assetklassen zu konzentrieren; was hilft, sich nicht zu verzetteln", sagte Ettenauer. Bei diesem Prozess wolle CA Immo der größeren Konkurrentin zur Seite stehen. Eine Immofinanz-Sprecherin wollte sich dazu nicht äußern.

Zwischen Immofinanz und CA Immo bahnt sich möglicherweise eine engere Kooperation bis hin zu einer späteren Fusion an. Offen ist jedoch, wer dabei wen übernimmt: Sowohl Immofinanz als auch CA Immo wollen sich mit Hilfe eines öffentlichen Angebots einen Minderheitsanteil am Konkurrenten sichern.

CA Immo ist auf Büroimmobilien in Deutschland, Österreich und Osteuropa spezialisiert. Das Portfolio der Immofinanz besteht zu 46 Prozent aus Einzelhandelsimmobilien, zu gut 41 Prozent aus Bürohäusern und zu knapp zehn Prozent aus Logistikgebäuden.

Frankfurt/London/Brüssel (APA/Reuters) - Die Regierungskrise in Großbritannien hält Anleger von Engagements an den Aktienmärkten ab. Der Dax schloss am Freitag knapp im Minus mit 11.341 Punkten und auch der EuroStoxx50 gab auf 3184 Zähler nach. Auch die Wiener Börse hat knapp im Minus geschlossen. Der ATX fiel 1,01 Punkte oder 0,03 Prozent auf 3.134,10 Einheiten. Der US-Standardwerteindex Dow Jones kam ebenfalls kaum vom Fleck.
 

Newsticker

Brexit-Chaos macht Anlegern weiter zu schaffen

Washington (APA/Reuters) - Die US-Notenbank Fed steuert laut ihrem Vizechef Richard Clarida auf einen Zinssatz zu, der die Konjunktur weder hemmt noch fördert. Sich auf einem solchen "neutralen" Niveau zu bewegen, sei sinnvoll, sagte der Währungshüter am Freitag dem Sender CNBC. Er sei nicht der Meinung, dass die Erhöhungen der Fed zu weit gingen oder zu schnell vollzogen würden.
 

Newsticker

Vizechef der US-Notenbank für Zinserhöhungen mit Augenmaß

Rom (APA) - Der italienische Premier Giuseppe Conte plant ein Treffen mit EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker, um ihm zu erklären, warum Italien an seinem umstrittenen Haushaltsplan festhält. Anfang nächster Woche werde er Kontakt zu Juncker aufnehmen, berichtete Conte am Freitag im Gespräch mit Journalisten in Rom.
 

Newsticker

Italien-Budget: Conte plant nächste Woche Treffen mit Juncker