CA Immo steigerte Konzernergebnis im ersten Halbjahr um 67,4 Prozent

Die börsenotierte CA Immo hat ihr Nettoergebnis (Konzernergebnis) im ersten Halbjahr 2015 um 67,4 Prozent auf 55,0 Mio. Euro (56 Cent je Aktie) gesteigert, hieß es Dienstagabend in einer Adhoc-Mitteilung.

Die Nettomieterlöse lagen - insbesondere durch den Verkauf eines Bürogebäudes in Warschau - mit 60,5 Mio. Euro um 7,4 Prozent unter dem Vorjahr. In Kombination mit zum Stichtag geringeren Erträgen aus Immobilienverkäufen und sonstigen betrieblichen Erträgen lag das Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen (EBITDA) mit 50,2 Mio. Euro um 29,6 Prozent unter dem Vorjahreswert. Das EBIT stieg um 25,8 Prozent auf 101,3 Mio. Euro (2014: 80,5 Mio. EUR).

IV startet Kampagne gegen "veritables Populismusproblem"

Politik

IV startet Kampagne gegen "veritables Populismusproblem"

Doha (APA) - US-Außenminister Rex Tillerson sieht einen Lösungsansatz in der Krise um das von seinen Nachbarstaaten blockierte Golf-Emirat Katar in weiter Ferne. "Es gibt keine starken Hinweise darauf, dass die Parteien schon bereit dafür sind, miteinander zu reden", sagte Tillerson am Sonntagabend bei einem Besuch in Katars Hauptstadt Doha.
 

Newsticker

Tillerson sieht Lösung in Katar-Krise noch in weiter Ferne

Frankfurt (APA/dpa) - Die Deutsche Bundesbank traut der deutschen Wirtschaft ein starkes drittes Quartal zu. Die Konjunktur befinde sich weiter in einem kräftigen Aufschwung und "könnte im dritten Vierteljahr 2017 das hohe Expansionstempo des ersten Halbjahres gehalten haben", erklärte die Notenbank in ihrem am Montag veröffentlichten Monatsbericht.
 

Newsticker

Bundesbank erwartet Fortsetzung des kräftigen Aufschwungs