CA Immo steigerte Konzernergebnis im ersten Halbjahr um 67,4 Prozent

Die börsenotierte CA Immo hat ihr Nettoergebnis (Konzernergebnis) im ersten Halbjahr 2015 um 67,4 Prozent auf 55,0 Mio. Euro (56 Cent je Aktie) gesteigert, hieß es Dienstagabend in einer Adhoc-Mitteilung.

Die Nettomieterlöse lagen - insbesondere durch den Verkauf eines Bürogebäudes in Warschau - mit 60,5 Mio. Euro um 7,4 Prozent unter dem Vorjahr. In Kombination mit zum Stichtag geringeren Erträgen aus Immobilienverkäufen und sonstigen betrieblichen Erträgen lag das Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen (EBITDA) mit 50,2 Mio. Euro um 29,6 Prozent unter dem Vorjahreswert. Das EBIT stieg um 25,8 Prozent auf 101,3 Mio. Euro (2014: 80,5 Mio. EUR).

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte