C-Quadrat steigt in Frankreich ein, übernimmt Mehrheit an Advenis

Wien (APA) - Der börsennotierten Fondsanbieter C-Quadrat steigt in den französischen Markt ein und übernimmt die Mehrheit an der französischen Asset Management Gesellschaft Advenis. Die Verhandlungen über den Erwerb von 51 Prozent an der Advenis Investment Managers seien heute erfolgreich abgeschlossen worden, teilte C-Quadrat mit.

Der Kaufpreis von 2,4 Mio. Euro solle sowohl mit Eigen- als auch mit Fremdmitteln finanziert werden.

Advenis ist den Angaben von heute, Dienstag, zufolge ein unabhängiger, französischer Asset Manager mit Fokus auf Equity and Fixed Income Funds, Multi Asset Class Funds und Fund of Funds mit Sitz in Paris. Aktuell wird ein Volumen von rund 228 Mio. Euro verwaltet.

Das Closing werde im ersten Quartal 2018 angestrebt, teilte C-Quadrat mit. Die Akquisition stehe unter anderem unter der aufschiebenden Bedingung der Genehmigung durch die französisches Börsenaufsicht AMF.

Mit der Akquisition soll die Strategie des kontinuierlichen Wachstums im Kerngeschäft Asset Management fortgesetzt und eine weitere regionale Diversifikation durch den Eintritt in den rund 3,5 Billionen Euro großen französischen Markt erreicht werden.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte