C-Quadrat - Gewinn in neun Monaten mehr als verdoppelt

Wien (APA) - Der Gewinn des börsennotierten Fondsanbieters C-Quadrat hat sich in den ersten drei Quartalen 2017 gegenüber dem gleichen Zeitraum 2016 mehr als verdoppelt. Der Periodenüberschuss bis zum 30. September betrug 5,66 Mio. Euro, nach nur 2,16 Mio. Euro zuvor. Die Gesamterträge sind von 31,98 auf 39,24 Mio. Euro gestiegen, wie das Wiener Unternehmen am Montag in einer Aussendung mitteilte.

Im dritten Quartal 2017 beliefen sich die Gesamterträge auf 13,7 Mio. Euro, nach 11 Mio. Euro zuvor. Der Überschuss legte von 1,2 auf 2,4 Mio. Euro zu.

2016 hatte der fast vollständige Ausfall der erfolgsabhängigen Verwaltungsgebühren die Ergebnisse noch kräftig belastet. Nun wurde das Ergebnis vor Steuern in den ersten neun Monaten auf 6,7 Mio. mehr als verdreifacht. Zuvor standen 2,8 Mio. Euro zu Buche. Das Ergebnis je Aktie stieg von 0,36 Euro auf 1,09 Euro, hieß es in der Aussendung.

Der Personalaufwand war in den ersten drei Quartalen mit 9,4 Mio. Euro um 30 Prozent höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Hingegen konnte der sonstige Verwaltungsaufwand um über 16 Prozent auf 4,9 Mio. Euro gesenkt werden. Auch die sonstigen betrieblichen Aufwendungen gingen um über vier Prozent auf 0,58 Mio. Euro zurück.

Vor Börsenstart am Montag standen die Aktien des Fondsanbieter bei 50 Euro. Zu Beginn des Jahres lagen sie noch bei 55 Euro.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte