C.A.T. Oil-Aktie verliert fast 6% - Unsicherheiten im Pflichtangebot

Wien/Frankfurt - Die an der Frankfurter Börse notierende Aktie des Ölfeldausrüsters C.A.T. Oil mit Firmensitz in Wien hat am Montag fast 6 Prozent verloren und lag damit gegen Mittag mit einem Kurs von 13,55 am Ende des Kleinwerteindex SDax. Das Unternehmen hatte am Wochenende über zwei angebliche Unrichtigkeiten in den Angebotsunterlagen von Joma Industrial informiert.

Ein Händler bezeichnete dies als weitere obskure Nachricht zu dem Gebot. Diese verstärke die Unsicherheit noch einmal weiter und belaste die Aktie.

Joma, hinter dem der französische Ölmanager Maurice Dijols steht, bietet derzeit 15,23 je Aktie. Joma hatte am 31. Oktober nach eigener Einschätzung die Mehrheit und damit die Kontrolle über die C.A.T Oil AG erlangt. Zwischen den Aktionären ist allerdings der Streit über die Kontrollrechte noch gerichtsanhängig.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …