C.A.T. oil - Großaktionär Joma kontrolliert jetzt 87,07 Prozent

Wien - Der neue Großaktionär Joma kontrolliert nach Ende des Übernahmeangebots für Aktien des in Frankfurt börsennotierten österreichischen Öl-Unternehmens C.A.T. oil 87,07 Prozent der Gesellschaft, teilte Joma am Dienstag in einer Aussendung mit. Insgesamt wechselten 19,228.711 Aktien den Besitzer, die Abwicklung des Angebots und Auszahlung des Angebotspreises erfolge voraussichtlich bis zum 20. Jänner.

Die Joma Industrial Source Corp steht im Alleineigentum des französischen Ölmanagers Maurice Dijols und hatte am 11. Dezember 2014 ein Pflichtangebot für Aktien der C.A.T oil mit Frist bis zum 8. Jänner 2015 gelegt.

Der Abschluss des verpflichtenden Verfahrens ebnet nun auch den Weg für weitere Schritte bei der Entwicklung und Neuausrichtung des Unternehmens, hieß es in der Aussendung. Seitens des Mehrheitseigentümers seien dazu zeitnahe Beratungen mit den Gremien der C.A.T. oil in Aussicht genommen, um unter anderem anstehende Fragen der Geschäftsführung nach dem Rückzug der bisherigen Vorstände sowie der aktuellen Marktlage im Interesse der Mitarbeiter, Kunden und Aktionäre zu erörtern. "Wir können uns daran machen, gemeinsam ein neues erfolgreiches Kapitel der C.A.T. oil zu schreiben.", so Dijols.

47,7 Prozent (23,000.000 Aktien) hält Joma über die Cat Holding, 0,01 Prozent (5.850 Aktien) hält Joma-Eigentümer Maurice Dijols selber und 39,36 Prozent (19,228.711 Aktien) wurden nun im Rahmen des Übernahmeangebots angedient.

Berlin (APA/Reuters) - Die Deutsche Bahn will angesichts ihrer Probleme bei Pünktlichkeit und Wartung der Fahrzeuge mehr Mitarbeiter als je zuvor einstellen. Auch 2019 sollten rund 20.000 neue Eisenbahner ins Unternehmen kommen, geht aus Konzernunterlagen hervor, die der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch vorlagen. Zuletzt war von rund 15.000 die Rede.
 

Newsticker

Deutsche Bahn will 2019 weitere 20.000 Mitarbeiter einstellen

Ingolstadt/Düsseldorf (APA/dpa) - Der für das Deutschlandgeschäft verantwortliche Geschäftsführer des Handelskonzerns MediaMarktSaturn, Wolfgang Kirsch, muss seinen Posten räumen. "Nach 25 Jahren bei MediaMarktSaturn hat Wolfgang Kirsch für sich erkannt, dass es jetzt an der Zeit ist zu gehen, um einer neuen Führung Raum zu geben", teilte der nun verbleibende Geschäftsführer, Ferran Reverter, am Mittwoch in Ingolstadt mit.
 

Newsticker

Deutschlandchef von MediaMarktSaturn muss gehen

Wien (APA) - Die Österreichische Post AG setzt auf Kontinuität und hat erneut Georg Pölzl zum Vorsitzenden des Vorstands bestellt. Die aktuelle Funktionsperiode laufe noch bis Ende September 2019 und werde danach um drei Jahre verlängert, mit anschließender Verlängerungsoption um zwei weitere Jahre. Das wurde in der ordentlichen Sitzung des Aufsichtsrats beschlossen, teilte die Post heute, Mittwoch, mit.
 

Newsticker

Georg Pölzl bleibt Chef der Österreichischen Post