BWT warnt vor deutlich schwächerem Konzerngewinn 2015

Wien - Der oberösterreichische Wasseraufbereiter BWT hat eine Gewinnwarnung veröffentlicht. Das börsenotierte Unternehmen warnt davor, dass das Konzernergebnis 2015 deutlich unter dem Vorjahresergebnis liegen wird. Grund dafür sei die "herausfordernde Wirtschaftslage in Russland", teilte BWT am Mittwoch ad hoc mit. Im November hielt BWT noch einen Gewinn von rund 10 Mio. Euro für möglich.

"Notwendige Abwertungen von Unternehmenswerten und Währungsdifferenzen EUR/RUB werden voraussichtlich zu einem deutlich unter dem Vorjahresergebnis liegenden Konzernergebnis 2015 führen", heißt es in der BWT-Mitteilung. Die endgültigen Ergebnisse will BWT am 17. März veröffentlichen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte