Bund stellt 12 Mio. Euro für Weltausstellung 2020 in Dubai bereit

Wien/Dubai (APA) - Für den rot-weiß-roten Auftritt bei der Weltausstellung Expo 2020 in Dubai sind 16,48 Mio. Euro veranschlagt. Drei Viertel davon finanziert das Wirtschaftsministerium, ein Viertel die Wirtschaftskammer (WKÖ). Das Budget wurde heute, Mittwoch, im Ministerrat beschlossen. Die ehemalige ÖVP-Ministerin Beatrix Karl wurde zur ehrenamtlichen Regierungskommissärin bestellt.

"Österreich ist ein innovatives Land. Wir werden das in Dubai zeigen", sagte Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) in einer Pressekonferenz mit WKÖ-Präsident Christoph Leitl und Karl. "Wir Österreicher zeigen uns der Welt und wir haben etwas zu zeigen", ergänzte Leitl.

Karl sagte, Österreichs Präsenz werde sich der Digitalisierung widmen. Die entscheidende Frage sei, dient die Maschine dem Menschen oder der Mensch der Maschine. Es gehe darum, die Chancen der Digitalisierung zu nützen. Konkrete Vorstellungen, wie der Pavillon aussehen soll, habe sie noch nicht, so Karl. Erster Schritt sei eine zweistufige europaweite Ausschreibung. Ziel sei es, innovativ und kreativ aufzutreten.

Schramböck erwartet sich Impulse quer durch die Branchen, insbesondere für IT-Unternehmen, Start-ups, Medizintechnik, Energie und Forschung. Leitl sagte, es gebe bei den Exporten in den arabischen Raum noch "Luft nach oben".

Die Expo in Dubai wird am 20. Oktober 2020 eröffnet und dauert bis zum 10. April 2021. Generalthema ist "Connecting Minds, Creating the Future". Bei der letzten Expo 2015 in Mailand betrug Österreichs Budget 12 Mio. Euro und kam zu zwei Drittel vom Bund und zu einem Drittel von der Wirtschaftskammer, wie es auf der Pressekonferenz hieß.

Wien (APA) - Die gestiegene Inflation im Juni hat erneut Arbeiterkammer und Pensionistenverband auf den Plan gerufen. AK-Präsidentin Renate Anderl forderte angesichts anziehender Mietpreise eine Mietrechtsreform mit klaren Mietzinsobergrenzen, Pensionistenverband-Präsident Peter Kostelka wünscht sich eine "dringend notwendige" neue Pensionsanpassungsformel.
 

Newsticker

Inflation - AK will neues Mietrecht, Pensionistenverband Anpassung

Peking (APA/Reuters) - China hat den USA vorgeworfen, alle möglichen Rechtfertigungen für den von ihnen angezettelten Handelskrieg zu erfinden. Dazu gehöre auch die Ausrede von der Gefahr für die nationale Sicherheit, sagte die Sprecherin des Außenministeriums, Hua Chunying, am Mittwoch vor Journalisten.
 

Newsticker

China: Welt wird sich im Handelskrieg gegen USA stellen

Frankfurt (APA/dpa) - Die staatliche deutsche KfW-Bankengruppe hat im vergangenen Jahr die Rekordsumme von 9,7 (2016: 8,8) Milliarden Euro an Projekte in Entwicklungs- und Schwellenländer vergeben. Knapp 40 Prozent aller Neuzusagen seien nach Afrika und in den Nahen Osten gegangen, teilte das Institut am Mittwoch in Frankfurt mit. Damit werde ein Beitrag zum Frieden und zur Minderung der Fluchtursachen geleistet.
 

Newsticker

KfW vergibt Rekordsumme an Entwicklungs- und Schwellenländer