Bryan Adams: Streaming bringt Musikern kaum Geld

Bryan Adams: Streaming bringt Musikern kaum Geld

Bryan Adams

Rockmusiker Bryan Adams hat in vier Jahren mit Musik-Streaming nur 2500 Dollar verdient.

Musiker Bryan Adams (55) hält nichts von Streamingdiensten wie Pandora oder Spotify. Er habe rund 20 Studio-und Live-Alben veröffentlicht und viele Millionen Abrufe bei YouTube. "Und meine Erlöse aus dem weltweiten Streaming der Jahre 2010 bis 2014 waren 2.500 Dollar", sagte der Rocksänger am Dienstag in Karlsruhe, wo er sein neues Album "Get Up" vorstellt.

Zürich (APA/awp/sda/Reuters) - Zwei geplante Gesetzesänderungen könnten nach Ansicht der Ratingagentur Moody's den Schweizer Immobilienmarkt umkrempeln. "Der durch die Initiativen ausgelöste fundamentale Wandel würde inländische Banken an einem kritischen Punkt im Konjunkturzyklus treffen", erklärte Moody's-Experte Mathias Külpmann gemäß dem am Montag veröffentlichten Bericht "Banking Switzerland".
 

Newsticker

Moody's warnt vor schwierigen Zeiten für Schweizer Banken

Brüssel (APA) - Ernüchterung herrscht unter den 27 EU-Staaten über den Stillstand bei den Brexit-Verhandlungen. Große Hoffnungen waren zunächst in ein Treffen Sonntagabend zwischen dem britischen Brexitminister Dominique Raab und EU-Chefverhandler Michel Barnier gesetzt worden. Doch gab es keine Fortschritte. Die EU-Botschafter wurden danach in Brüssel über die Situation informiert.
 

Newsticker

Brexit - Ernüchterung bei EU-27 nach Treffen Barnier-Raab

Berlin (APA/Reuters) - Die Probleme der Autobranche mit dem neuen Abgastest WLTP werden nach Prognosen des deutschen Wirtschaftsministeriums die Konjunktur in Deutschland vorübergehend belasten. "Der Anstieg der gesamtwirtschaftlichen Leistung wird dadurch im dritten Quartal etwas gedämpft", heißt es in dem am Montag veröffentlichten Monatsbericht.
 

Newsticker

Probleme in Autoindustrie dämpfen deutsche Konjunktur