Brüssel-Terror - Brussels Airlines fliegt heute Abend Lüttich-Wien

Nach dem Terroranschlag am Flughafen Brüssel ist der Flugverkehr von der belgischen Hauptstadt aus seit Dienstagfrüh lahmgelegt. Für den Passagierverkehr bleibt der Airport Zaventem zunächst einmal bis Freitag geschlossen. Während die AUA bis Montagabend alle Flüge Wien-Brüssel gestrichen hat, beginnt die belgische Fluglinie Brussels über Ausweich-Airports wieder mit Europaflügen, auch nach Wien.

Die täglich sechs regulären Flüge Brüssel-Wien-Brüssel bleiben auch bei Brussels Airlines abgesagt. Heute, Donnerstag, Abend fliegt die belgische Airline vom Regionalflughafen Lüttich (Liege) nach Wien. Planabflug ist 19.20 Uhr, Ankunft um 20.55 in Wien.

Es sei kurz vor Ostern, alle Flüge waren für diese Zeit gut gebucht, sagte eine Brussels-Sprecherin am Vormittag zur APA. "Wir wollen unseren Passagieren jetzt beistehen."

An normalen Tagen hat Brussels Airlines etwa 250 Flüge auf dem Flugplan. Heute, Donnerstag, werden über die zwei Regionalflughäfen Lüttich und Antwerpen etwas mehr als 60 Brussels-Flüge geführt. In Lüttich hat Brussels dafür zehn große Flugzeuge (A320, A319) stationiert, in Antwerpen stehen einige kleinere Maschinen. Der morgige Ausweich-Flugplan ist noch nicht veröffentlicht.

Von der Stadt Brüssel ins knapp 100 Kilometer entfernte Lüttich bietet Brussels Air einen gratis Bustransfer. Brussels Airlines ist "Home Carrier" in Brüssel, an der belgischen Airline ist die AUA-Mutter Lufthansa beteiligt.

Frankfurt war schon am Tag der Terroranschläge einer der ersten Flughäfen, auf den Brüssel-Flieger umgeleitet worden waren. Die AUA hat mit der Lufthansa ab dem heutigen Donnerstag einen Busshuttle von Frankfurt (Flughafen) nach Brüssel (nahe Atomium) organisiert, hieß es von der österreichischen Fluggesellschaft zur APA. Dieser Shuttle hat eine Flugnummer. Auch individuell können Brüssel-Wien-Passagiere Ersatzrouten wählen: Wer etwa selber mit der Bahn zu den Flughäfen nach Paris, Düsseldorf oder Amsterdam fährt, bekommt die Aufwendungen dafür von der Airline zurückerstattet. Auf der Strecke Amsterdam-Wien setzt die AUA schon größere Maschinen ein.

Frankfurt/Brüssel (APA) - Die Eurogruppe hat am Montag den spanischen Finanzminister Luis de Guindos als neuen EZB-Vizepräsidenten nominiert. Die Empfehlung geht an den EU-Gipfel.
 

Newsticker

Eurogruppe schlägt de Guindos als neuen EZB-Vizepräsidenten vor

London (APA/AFP) - Geflügel-Notstand beim Hendlbrater KFC: Wegen Lieferproblemen seines neuen Partners DHL hat die Fastfoodkette Kentucky Fried Chicken hunderte Filialen in Großbritannien nicht öffnen können. KFC erklärte am Montag, seit dem Wochenende hätten über 700 der landesweit 900 Läden schließen müssen, andere hätten ihr Angebot reduziert oder die Öffnungszeiten eingeschränkt.
 

Newsticker

Geflügelkette KFC gingen Hühner aus - Hunderte Filialen blieben zu

Wien/Kapfenberg/Wels (APA) - Die Aktien des steirischen Rennsport- und Luftfahrtzulieferers Pankl Racing Systems können nur noch bis zum 30. Mai 2018 an der Wiener Börse gehandelt werden. An diesem Tag endet die Zulassung zum amtlichen Handel, hat die Wiener Börse am Montag laut einer Pankl-Aussendung beschlossen. Den Antrag zum Delisting stellte Pankl wie berichtet am 14. Februar.
 

Newsticker

Pankl Racing-Aktien: Letzter Handelstag am 30. Mai