Brüssel: Mit USA Importquote von hormonfreiem Rindfleisch verhandeln

Brüssel (APA) - Die EU-Kommission will mit den USA die Überarbeitung der bestehenden Quote über den Import von hormonfreiem Rindfleisch in die Europäische Union verhandeln. Die Brüsseler Behörde teilte am Montag mit, dass sie den Rat - also die EU-Staaten - um ein Mandat für die Gespräche ersuche.

Damit könnte auch ein langer Streit im Rahmen der Welthandelsorganisation WTO über den Export von amerikanischem Rindfleisch beigelegt werden. Die Gespräche könnten "im Geiste der gemeinsamen Vereinbarung vom 25. Juli durch Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und US-Präsident Donald Trump" ein Schritt in Richtung einer neuen Handelsbeziehung mit Washington sein, heißt es.

EU-Agrarkommissar Phil Hogan erklärte, man wolle von den USA aufgeworfene Bedenken über das Funktionieren einer Quote zur beiderseitigen Zufriedenheit klären, in voller Übereinstimmung mit den WTO-Regeln. Damit könnten auch die Spannungen mit den USA vermindert werden. Gleichzeitig gehe es darum, den europäischen Konsumenten zu versichern, dass die hohen EU-Standards bei Lebensmittelsicherheit und Gesundheit im Fall von nicht hormonbehandeltem Rindfleisch aufrechterhalten würden.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …