British-Airways-Mutter schraubt Expansionspläne zurück

Der Lufthansa-Mitbewerber IAG schraubt angesichts der rückläufigen Nachfrage nach Geschäftsreisen seine Expansionspläne zurück. Es würden in der nächsten Zeit nicht so viele neue Ziele in den Flugplan aufgenommen werden wie zunächst geplant, teilte die British-Airways-Mutter am Freitag mit.

Grund dafür sei auch, dass nach den Anschlägen von Brüssel im März das Geschäft schlechter laufe, sagte IAG-Chef Willie Walsh. "Das hat Auswirkungen auf das zweite Quartal."

Im ersten Quartal profitierte das Unternehmen vom niedrigen Ölpreis und seinem Sparprogramm. Der operative Gewinn schnellte auf 155 Mio. Euro in die Höhe, im Vorjahr waren es lediglich 25 Mio. Euro. Die Lufthansa legt ihre Zahlen am 3. Mai vor.

Bregenz (APA) - Aufgrund von anhaltender Trockenheit mit einhergehendem Futter- und Wassermangel stehen in Vorarlberg verfrühte Almabtriebe im Raum. Diese versuche man durch die Zufuhr von Wasser und Heu zu verhindern, informierte der zuständige Landesrat Christian Gantner (ÖVP) am Freitag. Eine frühzeitige Rückkehr der Tiere ins Tal könnte die Situation in der Futterversorgung eklatant verschärfen, so Gantner.
 

Newsticker

Große Trockenheit: In Vorarlberg stehen verfrühte Almabtriebe im Raum

London/Brüssel (APA/dpa) - Nur eineinhalb Monate vor dem EU-Austritt der Briten ist immer noch nicht sicher, ob die Sache einigermaßen glimpflich ausgeht. Und das liegt nicht nur am Londoner Regierungschaos.
 

Newsticker

Beim Brexit sitzen beide in der Zwickmühle

Wien/Schwechat/Dublin (APA) - Eine erste Anhörung vor einem Londoner Gericht im Streit zwischen Ryanair und Lufthansa um neun geleaste Laudamotion-Flieger ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Das Hauptverfahren beginnt erst im November, wie es am Freitagnachmittag von der Lufthansa zur APA hieß. Laudamotion und Ryanair gaben sich wortkarg und erklärten, das laufende Verfahren nicht kommentieren zu wollen.
 

Newsticker

Gerichtsstreit um Laudamotion geht erst im November richtig los