British-Airways-Mutter schraubt Expansionspläne zurück

Der Lufthansa-Mitbewerber IAG schraubt angesichts der rückläufigen Nachfrage nach Geschäftsreisen seine Expansionspläne zurück. Es würden in der nächsten Zeit nicht so viele neue Ziele in den Flugplan aufgenommen werden wie zunächst geplant, teilte die British-Airways-Mutter am Freitag mit.

Grund dafür sei auch, dass nach den Anschlägen von Brüssel im März das Geschäft schlechter laufe, sagte IAG-Chef Willie Walsh. "Das hat Auswirkungen auf das zweite Quartal."

Im ersten Quartal profitierte das Unternehmen vom niedrigen Ölpreis und seinem Sparprogramm. Der operative Gewinn schnellte auf 155 Mio. Euro in die Höhe, im Vorjahr waren es lediglich 25 Mio. Euro. Die Lufthansa legt ihre Zahlen am 3. Mai vor.

Paris (APA/AFP) - Die Eurotunnel-Gruppe gibt sich einen neuen Namen: Die Betreiberin des Eurotunnels unter dem Ärmelkanal heißt künftig Getlink, wie das Unternehmen am Montag in Paris mitteilte. Damit markiere es seinen Eintritt in eine "neue Ära der Mobilität". An den Börsen Euronext Paris und London werde das Unternehmen mit dem Börsenkürzel GET notiert bleiben.
 

Newsticker

Eurotunnel-Gruppe tauft sich um in Getlink

Hongkong (APA/Reuters) - Alibaba übernimmt für umgerechnet 2,5 Milliarden Euro einen Anteil von mehr als einem Drittel an Chinas größtem Betreiber von SB-Warenhäusern. Der Amazon-Rivale kaufe den direkten und indirekten Anteil von insgesamt etwa 36 Prozent an der Sun Art Retail Group von der Ruentex-Group, hieß es in einer Erklärung am Montag.
 

Newsticker

Alibaba kauft sich bei Chinas größtem SB-Warenhausbetreiber ein

Düsseldorf (APA/dpa) - Die IG Metall in Nordrhein-Westfalen hat Widerstand gegen die geplanten Stellenstreichungen am Standort Mülheim angekündigt. "In den kommenden Tagen werden wir mit den Kolleginnen und Kollegen bei Siemens beraten, wie wir den Widerstand gegen diese Pläne gestalten", sagte der NRW-Bezirksleiter der IG Metall, Knut Giesler, der "Rheinischen Post" (Montag).
 

Newsticker

IG Metall in NRW plant Widerstand gegen Siemens-Pläne