Briten gaben zu Jahresbeginn weniger Geld aus - Studie

London (APA/Reuters) - Die Briten haben sich zu Jahresbeginn von ihrer knausrigen Seite gezeigt. Die Haushalte gaben um 1,2 Prozent weniger aus als ein Jahr zuvor, wie der Kreditkartenanbieter Visa am Montag zu der monatlichen Studie mitteilte. Das war das erste Minus in einem Jänner seit 2013. In acht der vergangenen neun Monate habe es damit einen Rückgang gegeben, sagte Visa-Experte Mark Antipof.

Die Briten gaben diesmal beispielsweise für Autokäufe weniger Geld aus, auch die Einkäufe nach dem Weihnachtsgeschäft fielen geringer aus. Dagegen ließen sie mehr Geld in Hotels und Restaurants, aber auch in Friseursalons und für Kosmetikprodukte.

Die höhere Inflation nagt derzeit am Verbrauchervertrauen. Nach dem Brexit-Votum 2016 wertete das britische Pfund kräftig ab, was Importe teurer macht. Dadurch wurden die Preise für viele Waren angehoben.

Brüssel/Peking (APA) - Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini und Verkehrskommissarin Violeta Bulc haben am Mittwoch einen Plan präsentiert, wie die Vernetzung mit Asien verbessert werden soll. Asien sei der Kontinent mit den höchsten Wachstumsquoten und brauche 1,3 Billionen Euro jährlich für Infrastrukturinvestitionen, sagte Mogherini. Darauf wolle die EU im nächsten mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) reagieren.
 

Newsticker

EU will Vernetzung mit Asien stärken

Mumbai (Bombay)/Seattle (APA/Reuters) - Amazon hat in Indien eine Supermarktkette übernommen und damit den Konkurrenzkampf mit Wal-Mart auf dem Subkontinent verschärft. Der weltgrößte Online-Händler zahle zusammen mit der Beteiligungsgesellschaft Samara Capital umgerechnet rund 495 Mio. Euro (42 Mrd. Rupien) für die "More"-Supermärkte, berichtete der Sender CNBC TV 18 am Mittwoch unter Berufung auf Insider.
 

Newsticker

Amazon verstärkt mit Supermarkt-Kauf Angriff auf Wal-Mart in Indien

Istanbul (APA/dpa) - Trotz schwächelnder Landeswährung sieht der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan keine Anzeichen für eine Wirtschaftskrise. "Das ist alles nur Manipulation. Wir haben keine Krise oder dergleichen", sagte Erdogan am Mittwoch vor Veteranen in Ankara. "So Gott will, werden wir unseren Weg gestärkt weitergehen, und wir werden noch stärker werden."
 

Newsticker

Erdogan sieht trotz schwacher Lira keine Zeichen für Krise in Türkei