Brexit - Zahlungsmoral der Briten sank im 4. Quartal

ie Zahlungsrückstande der Briten sind im vierten Quartal 2015 im Vergleich zum Vorquartal um 12 Prozent gestiegen, geht aus einer Erhebung des Kreditversicherers Prisma und Euler Hermes hervor. Die britischen Unternehmen geraten nun aufgrund der sinkenden Zahlungsmoral ihrer Kunden immer mehr unter Druck.

Nach Angaben britischer Unternehmen zahlt einer von sechs Kunden für bestellte Waren oder Services zu spät. Das ist deutlich mehr als im Vorjahr mit 17 Prozent und im Jahr 2014 mit 10 Prozent.
"Noch haben unsere österreichischen Versicherungsnehmer davon nichts zu spüren bekommen. Der österreichische Exportanteil nach Großbritannien ist eher gering und gesamt betrachtet würde sich der Brexit auf die österreichische Wirtschaft wenig auswirken", so Prisma-Vorstand Ludwig Mertes am Dienstag in einer Aussendung. Im Juni werden die Briten über den EU-Ausstieg ("Brexit") abstimmen.

Kommentar

Standpunkte

Helmut A. Gansterer: "Weiß nicht, woher ich komme"

Geld

Ölpreis pendelt an der 50-Dollar-Marke

Wirtschaft

Wifo: Österreichs Wirtschaft wächst überdurchschnittlich schnell