Brexit - EU will Zugang für Banken aus Großbritannien begrenzen

Wien/London (APA/Reuters/dpa-AFX) - Die Europäische Union will Großbritannien ein Freihandelsabkommen ohne einen freien Zugang für Banken aus dem Königreich zum Binnenmarkt anbieten. Bei Dienstleistungen sei das Ziel der EU, einen Marktzugang unter den Regeln des jeweiligen Gastlandes zu gewähren, heißt es im Entwurf für die Leitlinien aller 27 EU-Staaten, aus dem Reuters am Mittwoch zitierte.

Die Leitlinien sollen den Verhandlungen der EU-Unterhändler mit der britischen Regierung über die künftigen Beziehungen nach dem Brexit dienen.

In dem Text heißt es, dass die Regelung dem Umstand Rechnung tragen solle, dass Großbritannien nach dem EU-Austritt ein Drittland sei. Außerhalb der Zollunion und des Binnenmarktes zu sein bedeute, dass Störungen der Handelsströme unvermeidlich seien.

Die britische Regierung hatte sich ein umfassenderes Angebot der EU erhofft, das auch den freien Zugang für die Banken aus der City of London enthält.

Die EU-Leitlinien sollen noch im Tagesverlauf von EU-Ratspräsident Donald Tusk vorgestellt werden. Der Entwurf der Verhandlungsrichtlinien widerspricht im Wesentlichen den Vorstellungen, die die britische Premierministerin Theresa May am Freitag ausgeführt hatte.

Die Tiefe der künftigen Beziehungen sei wegen einseitiger Vorgaben der britischen Seite begrenzt, darunter der Wunsch, nach dem EU-Austritt 2019 auch aus dem Binnenmarkt und aus der Zollunion auszuscheiden, heißt es in dem Entwurf. "Rosinenpicken" sei nicht möglich - auch nicht, wie von May gewünscht, mit dem Zugang zum Binnenmarkt nur in einzelnen Wirtschaftsbranchen. Dies würde die Integrität und das Funktionieren des Binnenmarkts unterminieren, heißt es weiter.

Bregenz (APA) - Aufgrund von anhaltender Trockenheit mit einhergehendem Futter- und Wassermangel stehen in Vorarlberg verfrühte Almabtriebe im Raum. Diese versuche man durch die Zufuhr von Wasser und Heu zu verhindern, informierte der zuständige Landesrat Christian Gantner (ÖVP) am Freitag. Eine frühzeitige Rückkehr der Tiere ins Tal könnte die Situation in der Futterversorgung eklatant verschärfen, so Gantner.
 

Newsticker

Große Trockenheit: In Vorarlberg stehen verfrühte Almabtriebe im Raum

London/Brüssel (APA/dpa) - Nur eineinhalb Monate vor dem EU-Austritt der Briten ist immer noch nicht sicher, ob die Sache einigermaßen glimpflich ausgeht. Und das liegt nicht nur am Londoner Regierungschaos.
 

Newsticker

Beim Brexit sitzen beide in der Zwickmühle

Wien/Schwechat/Dublin (APA) - Eine erste Anhörung vor einem Londoner Gericht im Streit zwischen Ryanair und Lufthansa um neun geleaste Laudamotion-Flieger ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Das Hauptverfahren beginnt erst im November, wie es am Freitagnachmittag von der Lufthansa zur APA hieß. Laudamotion und Ryanair gaben sich wortkarg und erklärten, das laufende Verfahren nicht kommentieren zu wollen.
 

Newsticker

Gerichtsstreit um Laudamotion geht erst im November richtig los