Bosch will 2015 weltweit rund 12.000 Akademiker neu einstellen

Gerlingen - Der deutsche Technikkonzern Bosch will im laufenden Jahr rund 12.000 Akademiker einstellen und damit auch der zunehmenden Vernetzung mit dem Internet Rechnung tragen. Jede dritte der geplanten neuen Stellen soll im IT-Bereich liegen. "Der Anteil an Software wird weiter zunehmen", sagte Bosch-Arbeitsdirektor Christoph Kübel.

Bosch will das Geschäft mit der Internet-Vernetzung künftig stark vorantreiben. Schon jetzt verbinden die Deutschen Haushaltsgeräte oder Autos mit dem Netz. 2015 liegt die geplante Menge von Akademiker-Neueinstellungen Bosch zufolge ein Drittel über der Planzahl des Vorjahres.

Den Angaben zufolge hat Bosch in Indien derzeit den größten Bedarf, gefolgt von China und Deutschland - in Deutschland sind 1.200 Neueinstellungen geplant. Im Geschäftsjahr 2014 hatte die Bosch-Gruppe insgesamt rund 290.000 Mitarbeiter.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte