Bombardier landet wieder in Gewinnzone - Zugsparte brummt

Montreal (APA/Reuters) - Der Flugzeug- und Zughersteller Bombardier schreibt inmitten seines Umbaus wieder schwarze Zahlen. Der kanadische Konzern wies am Donnerstag für das abgelaufene Quartal einen Nettogewinn von 70 Mio. Dollar (59,9 Mio. Euro) aus, nach 243 Mio. Dollar Verlust vor Jahresfrist. Der Umsatz stieg um drei Prozent auf 4,26 Mrd. Dollar.

In der Transport-Sparte mit der Zug-Produktion zogen die Erlöse um elf Prozent auf 2,26 Mrd. Dollar an. Die Zeit hoher Investitionen sei weitgehend vorbei und Bombardier konzentriere sich nun auf den Ausbau der Produktion und effizienterer Strukturen, erklärte Firmenchef Alain Bellemare.

Bombardier war 2015 durch eine aus dem Ruder gelaufene Flugzeugentwicklung in Schwierigkeiten geraten. Daraufhin kündigte der Konzern einen auf fünf Jahre angelegten Umbauplan mit der Streichung von weltweit 7.500 Stellen an. Ende März hatte sich das Unternehmen mit den Arbeitnehmer-Vertretern auf den Abbau von 2.200 Stellen in Deutschland geeinigt.

Wien (APA) - Thomas Schaufler, Privatkundenvorstand der Erste Bank, spricht sich für eine Kennzeichnung von Bankomaten aus, bei denen die Bargeldbehebung kostenpflichtig ist. Im Anschluss an ein Erkenntnis des Verfassungsgerichtshofes (VfGH) hatte sich auch Konsumentenschutzministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) für eine "Kennzeichnung der kostenpflichtigen Bankomaten" ausgesprochen.
 

Newsticker

Bankomatengebühren - Erste Bank: Kostenpflichtige Geräte kennzeichnen

Mountain View (APA/dpa) - Google ändert nach der EU-Rekordstrafe sein Geschäftsmodell beim dominierenden Smartphone-Betriebssystem Android. Der IT-Gigant lässt Hersteller erstmals für die Apps des Internetkonzerns in Europa bezahlen.
 

Newsticker

Nach EU-Strafe: Google ändert Geschäftsmodell

Wien (APA) - Am Freitag kann es richtig spät werden, wenn sich Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter ab 16.30 Uhr zur vierten KV-Verhandlungsrunde zusammensetzen. Denn bisher ist praktisch keine Annäherung zwischen den beiden Seiten vorhanden. "Die Gespräche sind nicht einfacher geworden", sagte Gewerkschafter Rainer Wimmer viel mehr nach der dritten Runde in der Nacht auf Mittwoch zur APA.
 

Newsticker

Metaller-KV - Gewerkschaften versuchen Druck aufzubauen