Börsengang von Immobilienfirma Instone bringt 428 Mio. Euro ein

Frankfurt (APA/Reuters) - Der deutsche Immobilienentwickler Instone hat seine Aktien beim Börsengang in Frankfurt am unteren Ende der Preisspanne untergebracht. 19,9 Millionen Anteilsscheine des Unternehmens wurden zu je 21,50 Euro platziert, teilte Instone am Dienstagabend mit.

Die Preisspanne lautete auf 21,50 bis 25,50 Euro. Insgesamt bringt die Emission 428 Mio. Euro ein, davon geht der Großteil an den Finanzinvestor Activum SG - dem bisherigen Alleineigentümer. Instone selbst fließen netto 142 Mio. Euro zu, davon sollen 55 Mio. Euro für die Rückzahlung eines Gesellschafterdarlehens verwendet werden. Mit dem restlichen Geld will das Unternehmen Grundstücke für neue Wohnungen kaufen und Projekte entwickeln.

Die Instone-Aktien sollen voraussichtlich am Donnerstag erstmals an der Börse gehandelt werden. Nach der Platzierung befinden sich 53,8 Prozent der Aktien in Streubesitz. Das gesamte Unternehmen wird zum Ausgabepreis mit 795 Mio. Euro bewertet.

Der Wohnimmobilien-Entwickler ist nach der bayerischen Arzneifirma Dermapharm, die am Freitag ihr Debüt auf dem Parkett feierte, heuer bereits der zweite Börsenneuling in Frankfurt. Zahlreiche weitere Unternehmen stehen in den Startlöchern, sofern ihnen die Turbulenzen an den Finanzmärkten keinen Strich durch die Pläne machen.

Für Dermapharm war das Debüt auf dem Parkett ernüchternd: Nachdem die Aktien mit 28 Euro in der Mitte der Preisspanne ausgegeben worden waren, stürzten sie am ersten Handelstag vergangenen Freitag ab. Am Dienstag gingen sie mit 26,44 Euro aus dem Handel.

Wien (APA) - Die börsennotierte CA Immo bringt eine neue Unternehmensanleihe auf den Markt. Die Schuldverschreibung hat ein Volumen von 150 Mio. Euro und eine Laufzeit von 7,5 Jahren. Der fixe Kupon beträgt 1,875 Prozent, die Anleihe ist zu je 1.000 Euro gestückelt und kann von Privatanlegern vom 20. bis 25. September gezeichnet werden - vorbehaltlich eines früheren Zeichnungsschlusses, teilte die CA Immo mit.
 

Newsticker

CA Immo begibt neue 150 Mio. Euro Anleihe - Laufzeit 7,5 Jahre

Washington/Peking (APA/AFP) - Der Handelskrieg zwischen China und den USA eskaliert weiter: Als Antwort auf die von US-Präsident Donald Trump geplanten neuen Strafzölle hat Peking am Dienstag Vergeltungsmaßnahmen angekündigt. US-Importe im Gesamtwert von 60 Milliarden Dollar (51,41 Mrd. Euro) sollen mit Strafzöllen belegt werden, wie die Führung in Peking erklärte.
 

Newsticker

Handelskrieg zwischen China und den USA eskaliert weiter

Eisenach/Rüsselsheim (APA/dpa) - Wegen schwacher Nachfrage plant der Autobauer Opel in seinem Eisenacher Werk für den Oktober in größerem Umfang Kurzarbeit. Nach Informationen der Mainzer Verlagsgruppe VRM werden die Beschäftigten beider Schichten in dem Monat nur an 8 von 21 Arbeitstagen an den Bändern benötigt. An 13 Werktagen herrsche Kurzarbeit, wie die Zeitungen in ihren Mittwoch-Ausgaben berichten.
 

Newsticker

Opel plant Kurzarbeit im Werk Eisenach