BÖRSENFLASH - Zumtobel-Aktie bricht nach Zahlen fast 17% ein

Dornbirn (APA) - Die Jahreszahlen 2017/18 der Zumtobel haben die Anleger offenbar schwer enttäuscht. Die Aktie des Vorarlberger Leuchtenherstellers ist am Donnerstag in der Früh an der Wiener Börse um satte 16,77 Prozent auf 6,70 Euro eingebrochen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/18 hat die Zumtobel vor allem unter Preisdruck und Währungseffekten gelitten. Am Ende der Periode stand in Folge ein Verlust von 46,7 Mio. Euro zu Buche. Im Jahr davor hatte das Unternehmen noch 25,2 Mio. Euro Gewinn geschrieben. Auch der Umsatz ging um 8,2 Prozent auf 1,196 Mrd. Euro zurück der operative Gewinn (EBIT) drehte mit 7,3 Mio. Euro ins Minus (Vorjahr: 45,8 Mio. Euro plus). Die Dividende für dieses Jahr wird gestrichen.

Eine erste Reaktion der Analysten der Baader Bank fiel eher gelassen aus. Die Zahlen für das Schlussquartal 2017/18 seien am unteren Ende der Markterwartungen ausgefallen. Zudem habe das Unternehmen für das laufende Jahr eine leichte operative Verbesserung in Aussicht gestellt, was eine "gewisse Stabilisierung" wiederspiegle. Als negativ werten die Analysten jedoch den Rückgang beim Eigenkapital im vierten Quartal. Dieses sei von dem operativen Verlust sowie von Sonderausgaben belastet worden, schreiben die Experten der Baader Bank.

Der Wiener Gesamtmarkt zeigte sich am Donnerstag im Frühhandel moderat im Minus. Der ATX tendierte gegen 9.15 Uhr um 0,26 Prozent leichter bei 3.255,87 Einheiten.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …