Börse Tokio schließt nach Stimmungsdreh mehrheitlich im Plus

Tokio - Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag dank einer Erholungsbewegung an der chinesischen Börse mehrheitlich im Plus geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss nach einem Stimmungsdreh mit plus 117,86 Punkten oder 0,60 Prozent bei 19.855,50 Zählern, nachdem er im Verlauf um mehr als 600 Punkte abgerutscht war.

Der Topix Index grenzte sein Minus zum Handelsende auf 2,59 Punkte oder 0,16 Prozent auf 1.579,89 Einheiten. 416 Kursgewinnern standen 1.392 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 63 Titel.

Für die Aufschläge an der japanischen Börse machten Marktteilnehmer die starken Kursgewinne an den chinesischen Handelsplätzen verantwortlich. Die Börse in Shanghai konnte nach der jüngsten Talfahrt um fast sechs Prozent zulegen.

Im Verlauf sprachen Experten noch von Panikverkäufen in Japan, welche den Topix um 3,6 Prozent in die Tiefe gedrückt hatten. Ein positiver Handelsstart in China sorgte dann auch in Japan für einen Stimmungsaufschwung.

Unter den Einzelwerten schlossen die Papiere des weltgrößten Autobauers Toyota mit minus 0,4 Prozent. Die Papiere des Branchenkollegen Honda Motor gaben leicht um 0,08 Prozent nach und Mazda fielen um 0,13 Prozent.

Toshiba verbilligten sich um 2,1 Prozent. Das Unternehmen will wegen anstehenden Abschreibungen Vermögenswerte im Volumen von 1,7 Mrd. US-Dollar verkaufen.

Fast Retailing sprangen hingegen um 4,1 Prozent in die Höhe. Der Einzelhändler hatte über einen Gewinnsprung von mehr als 50 Prozent für die ersten drei Quartale des laufenden Geschäftsjahres berichtet.

Zürich (APA/awp/sda) - Der Fachkräftemangel in der Schweiz hat sich im Jahr 2018 etwas verstärkt. Nach Berufsgruppen gab es jedoch erhebliche Unterschiede. Das ist das Ergebnis des am Dienstag publizierten Fachkräftemangel-Index von Adecco Schweiz und des Stellenmarkt-Monitors der Universität Zürich.
 

Newsticker

Fachkräftemangel in der Schweiz verschärft sich leicht

Bad Hersfeld/Bonn (APA/dpa) - Die Deutsche Post will nach einem in Deutschland einmaligen Test mit einem Begleitroboter im Zustelldienst das Projekt vorantreiben. "Wir arbeiten an der Entwicklung der nächsten Generation des Begleitroboters", sagte ein Konzernsprecher in Frankfurt der Deutschen Presse-Agentur.
 

Newsticker

Deutsche Post entwickelt neue Zustellroboter - Test in Japan

Berlin (APA/Reuters) - Das US-Defizit in der Leistungsbilanz wird nach einer Prognose des Ifo-Instituts heuer trotz der von Präsident Donald Trump verhängten Strafzölle steigen. Es wird voraussichtlich 464 Mrd. Dollar (406,1 Mrd. Euro) betragen und damit 2,5 Prozent des Bruttoinlandsproduktes entsprechen, geht aus Berechnungen der Münchner Forscher auf Basis der jetzt erst weltweit verfügbaren Halbjahreszahlen hervor.
 

Newsticker

Ifo - Defizit in US-Leistungsbilanz steigt trotz Trumps Zollpolitik