Börse Tokio schließt mit leichten Gewinnen, Nikkei-225 gewinnt 0,15%

Tokio (APA) - Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag mit leichten Gewinnen den Handel beendet. Der Nikkei-225 Index schloss mit plus 32,98 Punkten oder 0,15 Prozent bei 22.191,18 Zählern. Der Topix Index gewann um moderate 0,51 Punkte oder 0,03 Prozent auf 1.750,18 Einheiten. 1.166 Kursgewinnern standen 802 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 82 Titel.

Ins Blickfeld rückten auch Aussagen aus der Politik. US-Präsident Donald Trump und Japans Ministerpräsident Shinzo Abe wollen die Handelsgespräche zwischen beiden Ländern intensivieren. Beide Seiten seien sich einig, Gespräche über freie, faire und auf Gegenseitigkeit beruhende Handelsabkommen aufzunehmen, sagte Abe am Vorabend bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Trump.

Unter den Einzelwerten markierten Werte aus dem Rohstoffbereich die Spitze im japanischen Leitindex. Sumitomo Metal Mining verteuerten sich um satte 7,8 Prozent. Dahinter gab es ein klares Kursplus von 5,5 Prozent bei Pacific Metal zu sehen. Die Aktionäre von Kobe Steel und Nippon Steel konnten sich jeweils über Kursgewinne von 2,9 Prozent freuen. Japan Steel Works stärkten sich um 2,5 Prozent.

Einige Kursverluste gab es hingegen im Automobilbereich zu verbuchen. Suzuki Motor bremsten um 1,2 Prozent. Die Papiere des Reifenherstellers Bridgestone kamen um zwei Prozent zurück. Honda Motor gaben 0,7 Prozent nach.

Wien/Pfäffikon (APA) - Bei der insolventen Modekette Charles Vögele sind laut "Presse" (online) noch zwei Interessenten im Rennen - diese sind höchst unterschiedlich und bisher noch nicht in Österreich tätig. Demnach bietet zum einen der deutsche Finanzberater GA Europe, der sich auf Restrukturierungen spezialisiert hat. Auch der niederländische Modekonzern Victory and Dreams wolle zuschlagen.
 

Newsticker

Vögele - Noch zwei Bieter im Rennen, Zuschlag am Donnerstag möglich

Wien (APA) - Die Umstellung auf einen praxisnäheren Messzyklus bei Pkw-Abgastests sorgt im Herbst für längere Lieferzeiten bei Neuwagen, warnt die Autoindustrie. "Alle Modelle müssen neu geprüft werden, inklusive allen einzelnen Modellvarianten, die sich aufgrund diverser Ausstattungs-, Motorisierungsmöglichkeiten etc. unterscheiden", so Günther Kerle, Sprecher der österreichischen Automobilimporteure.
 

Newsticker

Pkw-Hersteller: Neuer Abgastest sorgt für längere Lieferzeiten

Berlin (APA/Reuters) - Immer mehr Flüchtlinge und Migranten werden in den deutschen Arbeitsmarkt integriert. Im Mai 2018 gingen nach Angaben der Bundesanstalt für Arbeit (BA) vom Dienstag 306.574 Personen aus den acht Haupt-Asylzugangsländern einer Beschäftigung nach. Im Mai 2017 waren es noch 203.736 Personen gewesen. Stark gestiegen ist auch die Zahl der sozialversicherten Beschäftigten:
 

Newsticker

Immer mehr Flüchtlinge in Deutschland in Arbeitsmarkt integriert