Börse Tokio schließt mit erheblichen Verlusten

Tokio (APA) - Der Tokioter Aktienmarkt ist am Montag mit tiefroter Tendenz aus dem Handel gegangen. Der Nikkei-225 Index schloss mit minus 492,58 Punkten oder 2,21 Prozent bei 21.811,93 Zählern. Der Topix Index fiel um 35,60 Punkte oder 2,06 Prozent auf 1.695,29 Einheiten. 126 Kursgewinnern standen 1.901 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 28 Titel.

Belastend wirkte eine erneute Eskalation im internationalen Handelsstreit. Am Sonntag hatte US-Präsident Donald Trump der EU schwere Vorwürfe gemacht und so die Angst vor weiteren protektionistischen Maßnahmen geschürt. Auch der etwas schwächere Kurs des japanischen Yen konnte die Verunsicherung an der Tokioter Börse durch den Handelsstreit nicht entscheidend abschwächen. Bei den Einzelwerten wirkte sich eine Nachricht aus der Vorwoche aus.

Im Patentstreit mit der Roche-Tochter Chugai hat Konkurrentin Baxalta am vergangenen Freitag Rekurs gegen ein Gerichtsurteil in Japan eingelegt. Das Bezirksgericht in Tokio hatte Ende März das Gesuch von Baxalta um eine einstweilige Verfügung abgewiesen. Chugai zeigte sich zuversichtlich, dass ihr Medikament kein Patent von Baxalta verletze. Deshalb würden auch keine Auswirkungen auf die Finanzprognosen erwartet. Für die Anteilsscheine des Pharmakonzerns ging es an der Tokioter Börse heute um deutliche 3,61 Prozent abwärts.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …