Börse Tokio schließt im Minus

Tokio (APA) - Der Tokioter Aktienmarkt hat am Freitag in einem uneinheitlichen Börsenumfeld in Asien den Handelstag mit moderaten Verlusten beendet.

Am morgigen Samstag haben die Finanzmärkte den zweitägigen Gipfel der 21 Mitglieder der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft (Apec) im Blickfeld. Dazu gehören unter anderem auch Kanada, Australien, Japan und Indonesien. Die Präsidenten der USA und Russlands, Donald Trump und Wladimir Putin, lassen sich bei dem Gipfel allerdings vertreten und werden nicht persönlich anwesend sein.

Der Nikkei-225 Index schloss mit minus 123,28 Punkten oder 0,57 Prozent bei 21.680,34 Zählern. 84 Kursgewinnern standen 137 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 4 Titel. Der Topix Index fiel um 9,67 Punkte oder 0,59 Prozent auf 1.629,30 Einheiten.

Bei den Sektoren im Leitindex Nikkei verteuerten sich die Bergbauwerte um mehr als 2 Prozent. Ein deutliches Minus gab es unterdessen bei Aktien aus der Kohle- und Metallbranche zu beobachten. Besonders gebeutelt waren zum Wochenschluss allerdings die Werte aus der Halbleiterindustrie. So verloren Screen Holdings 5,91 Prozent, Advantest und Sumco gaben jeweils mehr als 7 Prozent ab.

An der Spitze im Leitindex legte Dainippon Pharma mehr als 4 Prozent zu. Ebenfalls satte Aufschläge verbuchten Aktien des Ölförderers Inpex mit plus 2,81. Die Ölpreise hatten sich zuletzt wieder etwas von ihrem jüngsten Preisverfall erholt.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte