Börse Tokio schließt auf höchsten Stand seit 26 Jahren

Tokio (APA) - Der Tokioter Aktienmarkt hat nach einem Feiertag zu Wochenbeginn am Dienstag seine jüngsten Höhenflüge fortgesetzt. Ein schwächerer Yen und Vorgaben der Wall Street lieferten Unterstützung. Der Nikkei-225 Index schloss mit plus 135,46 Punkten oder 0,57 Prozent bei 23.849,99 Zählern und damit auf dem höchsten Stand seit Anfang der 90er-Jahre. Er liegt nur noch wenige Punkte unter der Marke von 24.000 Punkten.

Der breiter aufgestellte Topix gewann um 8,95 Punkte oder 0,48 Prozent auf 1.889,29 Einheiten. 1.157 Kursgewinnern standen 786 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 82 Titel.

Da am Montag die Börse wegen eines Feiertages geschlossen gewesen war, dürften Investoren ihre Reaktion auf die Kursgewinne der Wall Street am Freitag nachgeholt haben.

Gefragt waren etwa Aktien des Modehändlers Fast Retailing. Der Konzern hatte bekanntgegeben, dass der Dezember-Umsatz seiner Filialen der Marke Uniqlo im Jahresvergleich um 18 Prozent zulegte. Die Aktie schloss um 1,17 Prozent fester. Auf den Kauflisten standen auch Anbieter von Geräten für die Chipindustrie und Elektronikbauteilhersteller. So legten Tokyo Electron um 1,71 und TDK um 0,92 Prozent zu.

Hingegen gaben die Papiere von Toyota um 0,15 Prozent nach. Der Automobilhersteller stellte ein Konzept ein autonomes Mehrzweck-Fahrzeug vor. Bei dem Konzept e-Palette handelt es sich um eine Art mobilen autonomen Raum in der Größe eines Lieferwagens.

Berlin (APA/Reuters) - Die Deutsche Bahn will angesichts ihrer Probleme bei Pünktlichkeit und Wartung der Fahrzeuge mehr Mitarbeiter als je zuvor einstellen. Auch 2019 sollten rund 20.000 neue Eisenbahner ins Unternehmen kommen, geht aus Konzernunterlagen hervor, die der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch vorlagen. Zuletzt war von rund 15.000 die Rede.
 

Newsticker

Deutsche Bahn will 2019 weitere 20.000 Mitarbeiter einstellen

Ingolstadt/Düsseldorf (APA/dpa) - Der für das Deutschlandgeschäft verantwortliche Geschäftsführer des Handelskonzerns MediaMarktSaturn, Wolfgang Kirsch, muss seinen Posten räumen. "Nach 25 Jahren bei MediaMarktSaturn hat Wolfgang Kirsch für sich erkannt, dass es jetzt an der Zeit ist zu gehen, um einer neuen Führung Raum zu geben", teilte der nun verbleibende Geschäftsführer, Ferran Reverter, am Mittwoch in Ingolstadt mit.
 

Newsticker

Deutschlandchef von MediaMarktSaturn muss gehen

Wien (APA) - Die Österreichische Post AG setzt auf Kontinuität und hat erneut Georg Pölzl zum Vorsitzenden des Vorstands bestellt. Die aktuelle Funktionsperiode laufe noch bis Ende September 2019 und werde danach um drei Jahre verlängert, mit anschließender Verlängerungsoption um zwei weitere Jahre. Das wurde in der ordentlichen Sitzung des Aufsichtsrats beschlossen, teilte die Post heute, Mittwoch, mit.
 

Newsticker

Georg Pölzl bleibt Chef der Österreichischen Post