Börse Tokio schloss leichter - Nikkei kurzfristig über 20.000 Punkten

Tokio (APA/dpa) - Der Nikkei-Index an der Börse in Tokio hat am Freitag im Handelsverlauf erstmals seit 15 Jahren zwischenzeitig wieder die Marke von 20.000 Punkten überflügelt. Allerdings machten einige Anleger daraufhin Kasse und verkauften Papiere. Damit drückten sie den Index für 225 führende Werte wieder leicht ins Minus.

Zum Börsenschluss ging er mit einem leichten Abschlag von 30,09 Punkten oder 0,15 Prozent im Vergleich zum Vortag bei 19.907,63 Punkten ins Wochenende. Der noch breiter gefasste Index Topix büßte 4,65 Punkte oder 0,29 Prozent auf den Stand von 1.589,54 Punkten ein.

München (APA/dpa) - Siemens hat einen Auftrag für den Bau eines Gas- und Dampfkraftwerks in Russland erhalten. Das Auftragsvolumen beträgt einschließlich Servicevertrag 380 Mio. Euro, teilte Siemens mit. Das Kraftwerk soll im Mai 2021 in Betrieb gehen.
 

Newsticker

Siemens erhält Kraftwerksauftrag aus Russland

Wien (APA) - Der Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser hat nun auch zu einem Infight zwischen Oberlandesgericht (OLG) und Rechtsanwaltskammer geführt. Nachdem sich Rupert Wolff, Präsident des Österreichischen Rechtsanwaltskammertags, in der "Presse" über die Sitzordnung im Großen Schwurgerichtssaal beschwert hatte, konterte nun der Präsident des OLG Wien, Gerhard Jelinek.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - OLG-Präsident rüffelt Rechtsanwaltskammer-Präsident

Frankfurt/Dublin (APA/dpa) - Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) wird am Mittwoch erstmals mit Vertretern von Ryanair über die Arbeitsbedingungen der deutschen Piloten beim irischen Billigflieger sprechen. Die VC-Tarifkommission habe das Ryanair-Angebot für einen Start der Tarifverhandlungen angenommen, teilte die Gewerkschaft mit. "Bis einschließlich Mittwoch wird es daher keine Streiks geben", so ein Sprecher.
 

Newsticker

Piloten-Gewerkschaft: Erste Gespräche mit Ryanair am Mittwoch