Börse Tokio schließt mit Gewinnen

Tokio - Die Börse in Tokio hat am Dienstag in Folge positiver Vorgaben aus den USA und Europa deutlich zugelegt. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte stieg um 274,60 Punkte oder 1,40 Prozent auf den Stand von 19.909,09 Zählern. Der breit gefasste Topix kletterte um 26,20 Punkte oder 1,66 Prozent auf den Stand von 1.608,88 Punkten und damit auf den höchsten Stand seit November 2007.

In Folge des schwächeren Yen konnten vor allem exportorientierte Werte Gewinne einstreichen. So legten die Aktien von Fuji Heavy Industries 1,71 Prozent zu. Der Transportmittelproduzent generiert über die Hälfte seines Absatzes in Nordamerika. Auch für Mitsubishi UFJ Financial Group ging es 3,34 Prozent aufwärts. General Electric diskutiert den Verkauf seiner Finanzsparte. Japans größte Finanzgruppe Mitsubishi UFJ gehört zu den potenziellen Käufern, schreibt das Nachrichtenportal Bloomberg.

Hingegen enttäuschte Yamada Denki die Anleger mit seinem vorläufigen operativen Ergebnis für das vergangene Geschäftsjahr. Daraufhin fielen die Titel des Elektronikwarenhersteller um 3,29 Prozent. Außerdem sprangen die Anteilsscheine von Central Japan Railway 2,98 Prozent hoch, nachdem die Magnetschwebebahn der Bahngesellschaft einen neuen Weltrekord aufgestellt hatte.

Wien (APA) - Schlechte Arbeitsbedingungen und schwere Umweltbelastungen durch die Leder- und Schuhindustrie bemängeln die NGOs Clean Clothes Kampagne (CCK) und Global 2000. Ein "Label-Check" soll Konsumenten Orientierung beim Schuhkauf liefern und so den ökologischen und sozialen Fußabdruck der Schuhe verringern helfen, hieß es am Donnerstag in einer Aussendung.
 

Newsticker

NGOs bemängeln Umweltbelastung durch die Leder- und Schuhindustrie

Berlin (APA/Reuters) - Deutschland nähert sich dem Institut für Weltwirtschaft (IfW) zufolge der Hochkonjunktur. Es hob seine Prognose für das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes in diesem Jahr von 2,0 auf 2,3 Prozent und für 2018 von 2,2 auf 2,5 Prozent an. "Die deutsche Wirtschaft steht unter Volldampf", erklärten die Kieler Forscher am Donnerstag.
 

Newsticker

Institut: Deutschland ist in Richtung Hochkonjunktur unterwegs

Washington (APA/Reuters) - In den USA sind die Weichen für die größte Steuerentlastung seit mehr als drei Jahrzehnten gestellt: Die Republikaner im US-Kongress einigten sich auf einen Gesetzesentwurf, über den noch vor Weihnachten abgestimmt werden soll. Nach fast einem Jahr im Amt wäre die Reform der erste große gesetzgeberische Erfolg für US-Präsident Donald Trump.
 

Newsticker

Trumps Steuerreform bekommt letzten Schliff - Einigung auf Entwurf