BNP Paribas hielt Gewinn 2017 stabil

Paris (APA/dpa-AFX/Reuters) - Die französische Großbank BNP Paribas hat 2017 trotz der schwachen Märkte so viel verdient wie das Jahr zuvor. Der Überschuss habe 7,8 Mrd. Euro und damit etwas mehr als 2016 betragen, teilte die Bank am Dienstag in Paris mit. Die französische Großbank kämpfte dabei wie die Konkurrenz mit einem schwachen Geschäft an den Kapitalmärkten.

Da die BNP aber breiter aufgestellt ist als zum Beispiel die Deutsche Bank konnte sie die Rückgänge dort in anderen Geschäftsfeldern besser auffangen. So gingen die Gesamterträge nur minimal auf rund 43 Mrd. Euro zurück. Mit dem Ergebnis erfüllte die französische Bank die Erwartung der Experten.

Im vierten Quartal lag der Nettogewinn mit 1,43 Mrd. Euro leicht unter dem Vorjahreswert von 1,44 Milliarden und verfehlte die Erwartungen der Analysten. Die Einnahmen gingen um 1,2 Prozent auf 10,53 Mrd. Euro zurück. Damit lag der Wert höher als vorhergesagt. Angesichts der anziehenden Konjunktur in Europa zeigte sich BNP Paribas etwas optimistischer. Im Jahr 2020 streben die Franzosen nun eine Rendite von über 10 Prozent an, statt wie bisher von 10 Prozent.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …