BMW fährt auch im August Rekordabsatz ein

Hamburg, 10. Sep (Reuters) - BMW hat auch im August mehr Autos verkauft und sieht sich auf Kurs für seine Jahresziele. Im vergangenen Monat lieferte der Konzern mit den Marken BMW, Mini und Rolls-Royce weltweit 145.900 Fahrzeuge aus - das sind 4,5 Prozent mehr als vor Jahresfrist und ein Rekord, wie der Münchner Autobauer am Mittwoch mitteilte. Seit Jahresanfang kletterte der Absatz um 6,7 Prozent auf 1,33 Millionen Stück. "Wir sind deshalb weiter zuversichtlich, unser Absatzziel von über zwei Millionen Fahrzeugen im Gesamtjahr zu erreichen", sagte Vertriebsvorstand Ian Robertson.

Die Kernmarke BMW alleine schlug im August rund um den Globus 126.150 Fahrzeuge los, ein Plus von 6,2 Prozent. Damit liegen die Münchner weiter vor den Konkurrenten Audi und Mercedes-Benz. Allerdings ist die VW-Tochter Audi den Münchnern dicht auf den Fersen. BWM teilte mit, der Konzern habe in allen wichtigen Vertriebsregionen weltweit mehr Autos verkauft.

Frankfurt (APA/Reuters) - Die deutsche Commerzbank verfolgt ihre Pläne für eine europäische Onlinebank nicht weiter. "Wir haben inzwischen entschieden, das Projekt Copernicus nicht fortzuführen", sagte Privatkundenchef Michael Mandel in einem im Intranet der Commerzbank veröffentlichten Interview, das die Nachrichtenagentur Reuters einsehen konnte.
 

Newsticker

Deutsche Commerzbank gibt Pläne für europäische Onlinebank auf

Berlin (APA/Reuters) - Europa muss sich im internationalen Zahlungsverkehr angesichts des Konflikts über die Iran-Sanktionen nach den Worten des deutschen Außenministers Heiko Maas unabhängiger von den USA machen.
 

Newsticker

Maas: Europa im Zahlungsverkehr unabhängiger von USA machen

AUVA-Vorstand winkt Sparpaket durch

Politik

AUVA-Vorstand winkt Sparpaket durch