Blue Tomato surft kräftig auf der Umsatzwelle

Der Snowboard- und Surfartikelhändler Blue Tomato hat im abgelaufenen Jahr den Umsatz um 36 Prozent gesteigert.

Wien. Der Sportartikelhändler Blue Tomato, der Produkte aus den Bereichen Snowboard, Skate, Surf, Freeski und Touring anbietet, hat den Umsatz im Vorjahr kräftig um 36 Prozent auf 69 Mio. Euro gesteigert. "Wir sind mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr wirklich sehr zufrieden und sehen uns als einer der wenigen Gewinner im Bereich Actionsport", so Blue-Tomato-Gründer und Geschäftsführer Gerfried Schuller.

Das in Schladming gegründete Unternehmen gehört seit 2012 zum US-Sportartikelhändler Zumiez. War Blue Tomato in seinen Anfängen nur mit wenigen Stores sowie im Online- und Versandbereich tätig, hat die Kette mittlerweile 13 Standorte in Österreich sowie 13 in Deutschland und beschäftigt etwas mehr als 400 Mitarbeiter. Der Online-Shop ist in 14 Sprachen verfügbar.

Finanzminister Hartwig Löger will boomende Kryptowährungen wie Bitcoin strenger regeln. Der Handel damit soll "ähnlich wie der Handel mit Gold und Derivaten" behandelt werden. Dazu gehören Meldungen an die Geldwäschestelle bei Transaktionen über 10.000 Euro. Die Geldwäschemeldestelle des Bundeskriminalamts soll die Eigentümer von virtuellen Währungen identifizieren können.
 

Newsticker

Finanzminister Löger will Kryptowährungen wie Gold und Derivate regeln

München (APA/Reuters) - Der deutsche Autokonzern BMW und der chinesische Autobauer Great Wall streben ein Gemeinschaftsunternehmen zum Bau von Elektroautos der BMW-Marke Mini in China an. Die beiden Unternehmen gaben heut, Freitag, bekannt, eine entsprechende Absichtserklärung unterschrieben zu haben.
 

Newsticker

BMW will Elektro-Mini in China mit Great Wall bauen

Berlin (APA/dpa-AFX) - Für den neuen deutschen Hauptstadtflughafen werden nach Informationen des RBB rund 770 Mio. Euro zusätzlich benötigt. Die Summe ergibt sich demnach aus dem Businessplan der Flughafengesellschaft, der nächste Woche dem Aufsichtsrat vorgelegt wird. Damit würden die Kosten für den drittgrößten deutschen Flughafen BER auf knapp 7,3 Mrd. Euro steigen.
 

Newsticker

Berliner Flughafen BER - Angeblich weitere 770 Millionen Euro nötig