BKS Bank erhöhte Überschuss im ersten Halbjahr kräftig

Klagenfurt (APA) - Die BKS Bank mit Sitz in Klagenfurt hat im ersten Halbjahr 2015 beim Periodenüberschuss kräftig angezogen. Wie die Bank in einer Aussendung mitteilte, schloss man das erste Halbjahr im Vergleich zum Vorjahr mit einem um mehr als die Hälfte höheren Periodenüberschuss von 31,7 Mio. Euro ab. Die Bilanzsumme stieg um 1,1 Prozent auf 6,93 Mrd. Euro.

Im ersten Halbjahr wurde auch der Zinsüberschuss ausgebaut, von 78,3 auf 79,5 Mio. Euro. Die Risikovorsorge im Kreditgeschäft wurde gleichzeitig auf 12,3 Mio. Euro reduziert. Eine Steigerung gab es auch bei den Primäreinlagen, sagte Vorstandsvorsitzende Herta Stockbauer: "Wir hatten 2014 bereits einen Höchststand und das Ziel, diesen zu halten." Das aktuelle Volumen von 5,1 Mrd. Euro bedeute aber eine weitere Steigerung von 1,5 Prozent.

Die Eigenmittelquote fiel im ersten Halbjahr 10,7 Prozent nach 12 Prozent zum 31.12.2014, die Kernkapitalquote zum 30. Juni 2015 erreichte einen Wert von 10,4 Prozent (11,2 Prozent zum 31.12.2014). Mit dem Auslandsgeschäft in Slowenien und Kroatien zeigte man sich bei der Bank zufrieden. Für Ende August kündigte die BKS den Start des neuen digitalen Kundenportals "BKS Bank Online" an.

Die Telekomaufsicht weicht Regelwerk das unter Barack Obama erst beschlossen wurde. Der Rechtsstreit ist damit programmiert, es wird mit Klagen von vielen Interenetkonzernen gerechnet.
 

Newsticker

US-Behörde kippt Netzneutralität - Rückschlag für Google & Co

Stockholm (APA/dpa) - Der Modehändler Hennes & Mauritz (H&M) will nach überraschenden Umsatzeinbußen Geschäfte schließen und das Onlinegeschäft ausbauen. Das schwedische Unternehmen kündigte am Freitag an, die Verzahnung von stationären mit Onlinehandel beschleunigen zu wollen. Zudem soll das Geschäftsportfolio überprüft werden - was zu mehr Schließungen und weniger Neueröffnungen führen werde.
 

Newsticker

Umsatz bei H&M gesunken, Geschäftsschließungen angekündigt

Berlin (APA/Reuters) - Die Deutsche Telekom will in den Niederlanden mit der Übernahme von Tele2 zu den größeren Konkurrenten KPN und Vodafone Ziggo aufschließen. T-Mobile NL kauft das niederländische Tele2-Geschäft für 190 Mio. Euro sowie eine Beteiligung, wie das deutsche Unternehmen am Freitag mitteilte. Demnach erhält Tele2 einen Anteil von 25 Prozent an der vergrößerten T-Mobile NL.
 

Newsticker

Deutsche Telekom kauft kleineren Rivalen Tele2 in den Niederlanden