BKS Bank erhöhte Überschuss im ersten Halbjahr kräftig

Klagenfurt (APA) - Die BKS Bank mit Sitz in Klagenfurt hat im ersten Halbjahr 2015 beim Periodenüberschuss kräftig angezogen. Wie die Bank in einer Aussendung mitteilte, schloss man das erste Halbjahr im Vergleich zum Vorjahr mit einem um mehr als die Hälfte höheren Periodenüberschuss von 31,7 Mio. Euro ab. Die Bilanzsumme stieg um 1,1 Prozent auf 6,93 Mrd. Euro.

Im ersten Halbjahr wurde auch der Zinsüberschuss ausgebaut, von 78,3 auf 79,5 Mio. Euro. Die Risikovorsorge im Kreditgeschäft wurde gleichzeitig auf 12,3 Mio. Euro reduziert. Eine Steigerung gab es auch bei den Primäreinlagen, sagte Vorstandsvorsitzende Herta Stockbauer: "Wir hatten 2014 bereits einen Höchststand und das Ziel, diesen zu halten." Das aktuelle Volumen von 5,1 Mrd. Euro bedeute aber eine weitere Steigerung von 1,5 Prozent.

Die Eigenmittelquote fiel im ersten Halbjahr 10,7 Prozent nach 12 Prozent zum 31.12.2014, die Kernkapitalquote zum 30. Juni 2015 erreichte einen Wert von 10,4 Prozent (11,2 Prozent zum 31.12.2014). Mit dem Auslandsgeschäft in Slowenien und Kroatien zeigte man sich bei der Bank zufrieden. Für Ende August kündigte die BKS den Start des neuen digitalen Kundenportals "BKS Bank Online" an.

Wirtschaft

Innovationen heben Unternehmenskäufe auf Rekordhöhe

Wirtschaft

Dieselgipfel: Debatte um Verbot von Verbrennungsmotoren verunsichert

Wirtschaft

Out of Business: Insolvenzfälle vom 21. August 2017