BHP schreibt 2 Mrd. Dollar auf US-Schiefergas-Geschäft ab

Melbourne - Der weltgrößte Bergbaukonzern BHP Billiton schreibt 2 Mrd. Dollar (1,8 Mrd. Euro) auf sein Schiefergas-Geschäft in den USA ab. Im Mittelpunkt stehe dabei eine Förderstätte in Texas, teilte das britisch-australische Unternehmen am Mittwoch mit. Für den Rio-Tinto-Rivalen ist es die dritte Abschreibung binnen drei Jahren.

Schiefergas-Felder sind deutlich leichter zu schließen als herkömmliche Öl- und Gasquellen, so dass hier schnell der Rotstift angesetzt werden kann. Der in Melbourne ansässige Konzern muss sparen, weil der Preisverfall bei Eisenerz die Gewinne schmelzen lässt. Wie sehr der Rückwärtsgang bei der US-Schiefergasförderung die Gesamtproduktion verringern wird, will BHP am 22. Juli bei Vorlage seiner Jahresbilanz mitteilen.

Italien-Budget - EU-Kommission will Strafverfahren gegen Rom starten

Politik

Italien-Budget - EU-Kommission will Strafverfahren gegen Rom starten

Brüssel (APA) - Nächste Woche will die EU-Kommission ihre Klimastrategie für 2050 präsentieren, die 2019 von Rat und Parlament beschlossen werden soll. Für den WKÖ-Energieexperten Stephan Schwarzer ist dies "ein wichtiger und richtiger Schritt", der durch "viele neue Technologien" Chancen für die Wirtschaft bieten werde. Die Strategie sollte aber nicht auf Zahlen fixiert sein, so Schwarzer am Mittwoch in Brüssel.
 

Newsticker

WKÖ sieht Chance für Wirtschaft in Klimapolitik

Washington/Menlo Park (APA/AFP) - Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat einen Rücktritt von der Spitze des durch eine Reihe von Krisen belasteten US-Konzerns ausgeschlossen. "Das ist nicht der Plan", sagte Zuckerberg am Dienstag (Ortszeit) dem Sender CNN auf eine entsprechende Frage.
 

Newsticker

Zuckerberg schließt Rücktritt als Facebook-Chef aus