Beschäftigung in deutscher Industrie erreicht Rekordwert

Berlin (APA/Reuters) - Die deutsche Industrie hat erneut einen Beschäftigungsrekord aufgestellt. Die Zahl der Mitarbeiter im Verarbeitenden Gewerbe wuchs im September um 102.000 oder 1,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat auf gut 5,5 Millionen, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. Seit Einführung dieser Statistik 2005 wurde noch nie ein höherer Wert ermittelt.

Grund ist die gute Konjunktur: Produktion und Exporte zogen im vergangenen Quartal merklich an, auch die Auftragsbücher sind gut gefüllt.

Besonders viel Personal stellten die Nahrungs- und Futtermittelhersteller ein, die ein Plus von 3,9 Prozent meldeten. Bei den Herstellern elektrischer Ausrüstungen gab es einen Zuwachs von 3,8 Prozent. Bei den Metallerzeugern fiel der Zuwachs mit 0,4 Prozent vergleichsweise gering aus.

Die Zahl der im September geleisteten Arbeitsstunden erhöhte sich um 1,4 Prozent auf 706 Millionen. Die Verdienste für die Beschäftigten im Verarbeitenden Gewerbe lagen bei rund 21,9 Mrd. Euro, was einer Steigerung von 3,4 Prozent zum Vorjahresmonat entspricht.

Interview

Wirtschaft

Handel: "Online und offline gehören untrennbar zusammen"

Wien/Linz (APA) - Die Befragung von Ex-Immofinanz-Mitarbeiter Christian Thornton am Donnerstag ist von Richterin Marion Hohenecker erneut sehr detailreich geführt worden. Penibel ging sie Unterlagen und bisherige Einvernahmen von Thornton durch. Thornton hatte damals gesagt, er gehe von einer "kleineren Gruppe" hinter dem Buwog-Provisionsempfänger Peter Hochegger aus. Wer genau dabei gewesen sei wisse er nicht.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - Thornton: "Kleinere Gruppe" hinter Hochegger

Bern (APA/sda) - Schweizer Schokolade gewinnt im Ausland weiter an Beliebtheit: Im vergangenen Jahr wurden 127.923 Tonnen Schokolade exportiert, das sind 4,8 Prozent mehr als 2016.
 

Newsticker

Mehr Schweizer Schokolade ins Ausland verkauft