Berliner Hersteller C. Bechstein kaufte Linzer Klaviersalon Merta

Linz/Berlin (APA) - Der Linzer Klaviersalon Merta ist an den europäischen Klavierhersteller C. Bechstein mit Sitz in Berlin verkauft worden. Bruno Weinberger vom gleichnamigen Klavierhaus in Enns, der sich 2008 am Klaviersalon beteiligte und ihn 2011 komplett übernahm, sprach in einer Presseaussendung am Montag von einem "attraktiven Angebot", ein konkreter Betrag wurde auf Anfrage nicht genannt.

Der Klaviersalon Merta in der Linzer Bethlehemstraße, 1923 gegründet von Innungsmeister Anton Merta, wurde 1981 zur Kommanditgesellschaft, 2007 zur GmbH, kurz danach stieg Weinberger ein. 2011 fing er das Unternehmen durch die komplette Übernahme auf. Durch neue Ideen, personelle Veränderungen und neue Instrumente-Marken konnte er den Klaviersalon stabilisieren. Nun sei ein guter Zeitpunkt, ihn weiterzugeben. Die Mitarbeiter des Klaviersalons sowie der selbstständige Bereich der Klaviertechnik werden vom neuen Eigentümer übernommen, hieß es.

Weinberger, der bei Bösendorfer Klavierbau lernte, machte sich ab 1989 als selbstständiger Klaviertechniker einen Namen und begann zwei Jahre später den Handel mit Flügeln und Klavieren in Enns. 2017 kam ein zweiter Schauraum des Klavierhauses Weinberger in Wilhelmsburg in Niederösterreich dazu.

Der neue Eigentümer C. Bechstein plant eine Sortimentsänderung, fabrikneue Markenklaviere und Vorführinstrumente, die nicht länger ins neue Sortiment passen, werden ab September über das Klavierhaus Weinberger in Enns vergünstigt abverkauft, teilte Weinberger mit. Bereits jetzt kann man sich für seine Wunschinstrumente vormerken lassen.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …